Zu unserer 47. ordentlichen Jahreshauptversammlung am

Freitag, 27. April 2018, 20 Uhr in der Klosterschänke Gnadental

laden wir alle Mitglieder, Freunde und Förderer des TTC Gnadental recht herzlich ein. Die Möglichkeit des Abendessens besteht ab 18:30 Uhr.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Berichte des Vorstands und der Abteilungen
  3. Kassenprüferbericht
  4. Aussprache und Entlastung
  5. Grußworte
  6. Anträge an die Versammlung
  7. Wahlen von Vorstand und Ausschuss
  8. Ehrungen
  9. Verschiedenes

Anschließend sitzen wir gemütlich zusammen.

Anträge an die Versammlung sollten bis zum 20. April 2018 an den Vorstand z. Hd. Klaus Schmelzle, Schönblickstrasse 53, 74545 Michelfeld, eingereicht werden.

Wir freuen uns sehr auf viele Besucherinnen und Besucher unserer Jahreshauptversammlung.                     

Am Sonntag Nachmittag verpasste die erste Herrenmannschaft des TTC Gnadental durch eine knappe Niederlage im Lokalderby gegen die SpVgg Satteldorf die Möglichkeit, sich vorzeitig den direkten Klassenerhalt zu sichern. Im Duell der beiden Hohenloher Topteams wurde um jeden Ball verbissen gekämpft.

In den Eingangsdoppeln gewannen Valeriy Rakov und Florian Saljani gegen Manuel Mangold und Tim Schweizer. Daniel Horlacher und Klaus Mack verloren gegen Gabriel Stephan und Heiko Bärwald ebenso im Entscheidungssatz wie Lukas Kramer und Lukas Petermann gegen Tobias Tran und Moritz Kouril.
Im vorderen Paarkreuz dann eine Punkteteilung. Valeriy Rakov gewann gegen Bärwald, während Daniel Horlacher seinem Gegner Stephan nach fünf Sätzen gratulieren musste.
Im mittleren Paarkreuz musste sich Lukas Kramer dem jungen Tran beugen, Florian Saljani verlor gegen Mangold. Der gut aufgelegte Lukas Petermann bezwang im hinteren Paarkreuz Schweizer, während Klaus Mack seinem Gegner Kouril unterlag. Im Duell der Einser hatte Valeriy Rakov das Nachsehen gegen den Bundesligaerprobten, mit unterschiedlichen Platzierungen und Rotationswechseln extrem clever agierenden Stephan. Daniel Horlacher verkürzte für den TTC durch einen 3-Satz-Sieg gegen Bärwald zum zwischenzeitlichen 4:7. Nach der Niederlage von Lukas Kramer gegen Mangold sah alles nach einem klaren Sieg für die Satteldorfer aus, doch das TTC-Team kämpfte sich zurück. 
Im Duell der Youngster behielt Florian Saljani die Oberhand gegenüber Tran. Hätte es in diesem Derby einen Fairnesspokal gegeben, er wäre sicherlich an den jungen Satteldorfer Moritz Kouril gegangen, der im Duell mit Lukas Petermann in der Verlängerung des Entscheidungssatzes seinem Gegner einen Kantenball zusprach, obwohl dieser von seinem Gegner und dem Zählschiedsrichter nicht erkannt worden war. Klaus Mack brachte den TTC durch einen Sieg über den jungen Schweizer auf 7:8 heran, so dass das Schlussdoppel die Entscheidung herbeiführen musste. In diesem hatten Valeriy Rakov und Florian Saljani gegen Stephan und Bärwald das Nachsehen.

Am Sonntag empfingen die Gnadentaler Tischtennis Damen die Gäste vom TTC Frickenhausen 2 in Michelfeld.

Die Gnadentalerinnen starteten nicht optimal in die Partie und mussten in beiden Doppeln Niederlagen hinnehmen. Im ersten Durchgang konnte lediglich Anna-Lena Schmidt die unangenehm aufspielende Kristin Timman schlagen. Nicole Wagner und Tanja Mack verloren jeweils knapp im 5. Satz und auch Gnadentals Nummer eins Gabriella Mazzarella-Stan konnte nicht punkten. Im zweiten Durchgang verloren wiederum Mazzarella-Stan und Wagner beide Paarungen im vorderen Paarkreuz im 5. Satz. Anschließend schenkte Timman ihr Spiel gegen Mack ab und Schmidt verlor unglücklich gegen Hamacher ebenfalls im 5. Satz. Somit endete die Partie mit 8:2 für Frickenhausen – ein Ergebnis, das mit 5 verlorenen 5-Satz Spielen auch hätte anders ausgehen können.

Am Sonntag treffen um 15 Uhr in der Michelfelder Sporthalle die beiden stärksten Hohenloher Tischtennisteams aufeinander. Die Gäste aus Satteldorf stehen momentan auf Rang drie und hoffen noch auf den Relegationsplatz zum Aufstieg in die Regionalliga. Gnadental hat sich in der Rückrunde enorm gesteigert und erst ein Spiel gegen Birkmannsweiler verloren.

Satteldorf ist leicht favorisiert und hat auch das Hinspiel knapp mit 9:5 gewonnen. Satteldorf hat in der Rückrunde schon überraschende Punktverluste erlitten und ist derzeit schwer einzuschätzen, weil sie mit wechselnden Aufstellungen antreten. Neben den drei routinierten und spielstarken Spielern Stephan, Bärwald und Mangold, treten manchmal drei Ausländer an oder auch ein vielversprechendes Youngster-Trio aus der zweiten Satteldorfer Mannschaft.

Im vorderen Paarkreuz ist der frühere Bundesligaspieler Gabriel Stephan aus Satteldorf Favorit gegen die TTCler Rakov und Horlacher. Gegen den Ex-TTCler Heiko Bärwald sollten am Ende zwei Siege stehen, wenn die Gnadentaler gewinnen wollen. Auch im mittleren Paarkreuz hat Satteldorf mit Manuel Mangold den Favoriten in den eigenen Reihen stehen. Die TTCler Lukas Kramer und Florian Saljani streben zusammen 2-3 Siegpunkte an. Im hinteren Paarkreuz haben sich bereits im Hinspiel Lukas Petermann und Klaus Mack sehr schwer getan, um die schnellen und angriffslustigen 16- und 17-jährigen Youngsters Moritz Kouril und Tobias Tran oder Tim Schweizer in den Griff zu bekommen.

Mannschaftskapitän Klaus Mack hofft mit der Gnadentaler Doppelstärke zumindest ein Unentschieden zu erkämpfen, um die immer noch theoretisch bestehende Abstiegsgefahr zu bannen. Die TTC-Aufstellung mit Bestbesetzung: Valery Rakov, Daniel Horlacher, Lukas Kramer, Florian Saljani, Lukas Petermann und Klaus Mack

Parallel zum Oberligaspiel der Herren spielen die Gnadentaler Frauen in der Tischtennis-Verbandsliga gegen die Bundesliga-Reserve des TTC Frickenhausen. Das Gnadentaler Quartett hat auch in der Rückrunde bisher sehr erfolgreich gespielt und steht weiterhin auf dem 4. Tabellenplatz. Frickenhausen hat als Tabellenzweiter nur drei Punkte Vorsprung. Mit einem Sieg können die TTClerinnen sogar wieder an den Aufstiegsplätzen schnuppern. Nach Ostern stünde dann das Showdown-Match gegen den Tabellenführer aus Schönmünzach an.

Zuerst muss aber am Sonntag das wichtige Spiel gegen Frickenhausen gewonnen werden. Gegen den Talentschuppen der Gäste ist es zweifellos eine Begegnung auf Augenhöhe, wo sicherlich oft die Tagesform oder auch nur ein Kantenball zu einer Spielentscheidung führen können. Gnadentals Spitzenspielerin Gabriela Marzella-Stan konnte, nach überstandenen Problemen an ihrem Schlagarm, gegen Satteldorf wieder triumphieren. Auch Nicole Wagner, Tanja Mack und Anna-Lena Schmidt können in ihrer momentanen Verfassung, nahezu jede Verbandsligaspielerin schlagen.

Die TTC-Aufstellung: Gabriela Marzella-Stan, Nicole Wagner, Tanja Mack und Anna-Lena Schmidt

Alle TTC-ler, alle die es einmal waren und alle, die es einmal werden möchten, sind herzlich zu unserem Tischtennis-Osterdoppelturnier eingeladen. Dieses wird am Samstag 31. März 2018 ab 16 Uhr in der Sporthalle in Michelfeld stattfinden.

Ausschreibung mit allen weiteren Informationen

Tischtennis Turnier

Turnier

Herren 1 - Oberliga



21.10.2018, 15:00 Uhr

 

TTC Gnadental


TTC Gnadental

TTC Singen


TTC Singen

Ergebnisse vom Wochenende

Herren 1 - TTG 1956 Neckarbischofsheim 17:9
Herren 2 - SpVgg Gröningen-Satteldorf 29:4
Herren 3 - TSV Bitzfeld 19:0
Herren 6 - TSV Sulzdorf 39:4
Herren 4 - TSV Obersontheim 14:9
Damen 4 - FC Oberrot 1928 28:2
Herren 1 - SV Salamander Kornwestheim 27:9
Damen 1 - TSV Untergröningen 15:8

Die nächsten Heimspiele

Freitag, 19.10.
20:00 UhrHerren 8 - ASV Scheppach-Adolzfurt 2
Samstag, 20.10.
13:30 UhrMädchen 1 - TSV Rossfeld 1
18:00 UhrDamen 2 - VfR Altenmünster 2
 Herren 4 - FC Unterheimbach 1
 Damen 4 - SV Gründelhardt 2
 Herren 6 - SV Gailenkirchen 1
Sonntag, 21.10.
15:00 UhrHerren 1 - TTC Singen 1
 Damen 1 - TTC Lützenhardt 1976 1