Daniel ist derzeit mit 2128 Punkten die Nummer 1 des TTC nach der QTTR-Wertung die Nummer 194 in Deutschland. Er steht nun knapp vor Valeriy Rakov, der nach vielen knappen Niederlagen zurückfiel. Lukas Kramer, die Nummer drei des TTC, steht mit derzeit 2079 Punkten auf Rang 309 der deutschen Rangliste. Nicole Wagner ist derzeit die beste TTClerin mit 1575 Punkten. Damit steht sie in der internen TTC-Rangliste auf Platz 21 hinter 20 Männern. In der deutschen Rangliste bedeutet dies Platz 1575. Anna-Lena Schmidt folgt mit 1504 Punkten auf dem TTC-Rang 24. Unser ältester Spieler Karlheinz Lange (71) hat derzeit 1381 Punkte und steht in der TTC-Rangliste auf der Nr. 37 und auf Platz 82.534 in Deutschland. Carina Mack ist mit 1078 Punkten die besten Jugendspielerin und rangiert TTC-intern auf Platz 80 und in der dt. Rangliste auf Platz 195.753. Lisa Weitmann belegt derzeit Rang 100 der TTC-Rangliste, auf der derzeit 113 Spieler und Spielerinnen notiert sind. KS

Die 8. Herrenmannschaft siegte zum Ende der Vorrunde erstmals. Mit einem klaren 9:1 Sieg gegen die TSG Öhringen 7 gelang nach sieben sieglosen Spielen endlich der erste Sieg.
Bereits der Start mit drei Doppelsiegen war furios. Daniel Schmitzl/Matze Scherer, sowie Hermann Philipp/Klaus Schmelzle siegten jeweils souverän. Bemerkenswert war die Aufholjagd von Michael Sommer und dem Jugendspieler Manuel Klocek. Sie spielten erstmals zusammen und lagen fast schon aussichtslos zurück und gewannen noch glücklich mit 3:2. In den Einzeln gewannen fasst alle mit souveränen Vorstellungen. Lediglich Michael Sommer sicherte dem Gast aus Öhringen den Ehrenpunkt.
Mit diesem Sieg überwintert die H8 zwar noch auf dem letzten Tabellenplatz, hat aber den Anschluss geschafft für eine furiose Aufholjagd in der Rückrunde. Erfolgreichster Spieler war Manuel Klocek mit 4:2 Siegen. jeweils 2 Siege haben Sommer, Schmelzle, Scherer und Philipp auf dem Konto. Erfolgreichste Doppelspieler sind Klaus Schmelzle mit 4 Siegen und Michael Sommer mit drei Siegen. KS
 
herren 8

Zum letzten Vorrunden Spiel am Sonntag empfingen die Gnadentaler Tischtennis Damen zum Hohenloher Derby in der Verbandsliga die Damen des VfR Altenmünster. Diese gingen als Tabellen-Vierte und mit Spitzenspielerin Verena Wetzel als Favorit ins Spiel gegen die Gnadentalerinnen, die derzeit auf dem Relegationsplatz stehen.

Die Eingangsdoppel teilte man sich auf. Tanja Mack und Tanja Waibel unterlagen knapp im fünften Satz mit 14:12. Anna-Lena Schmidt und Nicole Wagner konnten souverän mit 3:0 gewinnen. Im vorderen Paarkreuz konnten Waibel und Schmidt jeweils gegen Alexandra Dollmann punkten und mussten sich allerdings beide gegen Altenmünsters Nummer eins, Wetzel, geschlagen geben. Im hinteren Paarkreuz konnten Mack und Wagner drei der vier Partien gegen Melanie Ludwig und Julia Weigel gewinnen. Somit starteten die Gnadentalerinnen optimistisch mit einem 6:4 Zwischenstand in die Paarkreuz-übergreifenden Spiele. Allerdings konnten anschließend Wetzel und Ludwig mit deutlichen 3:0 Siegen auf 6:6 ausgleichen. Die letzten beiden Partien konnten wiederum Schmidt und Wagner für sich entscheiden und damit den 8:6 Gesamtsieg perfekt machen.

Mit diesem Sieg stehen der TTC Gnadental in der Winterpause nun mit 4 Siegen und 5 Niederlagen auf dem 7. Tabellenplatz (Klassenerhalt)

damen 1

Alle Sporthallen sind während der Weihnachtsferien geschlossen. Das heißt der letzte Trainingstag ist der Mittwoch 19. Dezember, anschließend sind die Sporthallen geschlossen und öffnen am 7. Januar wieder. Einzige Ausnahme, wir dürfen am 5. Januar für unsere Tischtennis Vereinsmeisterschaften in die Sporthalle.

Ihrer Favoritenrolle gerecht wurde die erste TTC-Ü40-Mannschaft mit Daniel Horlacher, Ferenc Majer, Andreas Kircher und Dietmar Lange. Sollte die Siegesserie in der Rückrunde anhalten hätte man sich für die Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften qualifiziert, welche Ende April 2019 in Reutlingen stattfinden.

senioren 1

Strahlende Gesichter nach dem letzten Spiel vor der Winterpause beim direkten Konkurrenten TTC Odenheim. Schon vor dem Spiel war klar, wenn das Spiel bei den Badenern verloren werden würde, würde man mit dem Rücken zur Wand stehen. Dementsprechend motiviert ging man auch in das Duell am Samstag-Abend gegen Odenheim, die von ca. 100 teilweise frenetischen Fans unterstützt wurden.

Schon in den Anfangsdoppeln verschaffte sich der TTC Gnadental eine gute Ausgangsposition für das weitere Match. Valeriy Rakov und Daniel Horlacher hatten keine große Mühe gegen Michael Pfeiffer und Sebastian Staat. Das Zweierdoppel Lukas Kramer und Uwe Zeisberger gelang ein Sieg gegen das gegnerische Einserdoppel Ali-Serdar Gözübüyük und Sebastian Geisert. Nur Florian Saljani und Lukas Petermann mussten ihren Gegnern Christian Back und Michael Steidel zum Sieg gratulieren.
Im vorderen Paarkreuz verlor Valeriy Rakov knapp gegen Pfeiffer, während Daniel Horlacher den  Türken Gözübüyük bezwingen konnte. Im mittleren Paarkreuz dann ein Sieg von Lukas Kramer gegen Geisert und eine Niederlage von Florian Saljani gegen den Abwehrspieler Back. Im hinteren Paarkreuz gelang es den Gästen entscheidend davonzuziehen. Weder Lukas Petermann gegen Staat als auch Uwe Zeisberger gegen Steidel ließen einen Satzgewinn ihrer Gegner zu. Mit einem 6:3 Zwischenstand für den TTC Gnadental ging es in die zweite Runde.
Im Einserduell hatte Valeriy Rakov knapp das Nachsehen gegen Gözübüyük, während Daniel Horlacher seinen Gegner Pfeiffer in 3 Sätzen bezwingen konnte. Danach ein enges Match zwischen Lukas Kramer und Back, die sich aus gemeinsamen Zeiten und unzähligen Trainingseinheiten bei der Neckarsulmer Sport-Union kannten. Lukas Kramer gelang es, das Abwehrbollwerk zu knacken und seine Einzelbilanz auf eine beachtliche 14:3-Bilanz auszubauen, welche ihn zum erfolgreichsten Spieler der Hinrunde im mittleren Paarkreuz macht. Youngster Florian Saljani blieb es dann in seinem Match vorbehalten, mit seinem dritten Saisonsieg den Deckel draufzumachen.

Der TTC Gnadental überwintert damit in der Tischtennis-Oberliga auf einem Relegationsplatz.

Herren 1 - Oberliga

Aktuell finden keine Spiele statt

Ergebnisse vom Wochenende

Herren 5 - PSG Schwäbisch Hall 49:3
Herren 7 - TTC Westheim 49:6
Herren 3 - TSV Sulzdorf 16:9
Jungen 2 - SV Gailenkirchen 28:2
Jungen 1 - TSV Michelbach/B. 210:0
Damen 2 - PSG Ludwigsburg 18:2
Herren 1 - TTC 95 Odenheim 19:4
Herren 2 - TSV Neuenstein 14:9
Herren 6 - TTV Eutendorf 17:9
Herren 8 - TSG Öhringen 79:1
Damen 1 - VfR Altenmünster 18:6

Die nächsten Heimspiele

Keine Spiele im eingestellten Zeitraum