36 Grad, kein Ventilator... das ist deutlich untertrieben. Um halb 8 verlasse ich das Zelt, weil ich es bei der Hitze nicht mehr aushalte. Das Radio meldet Hitzerekorde. Zum Glück haben wir kein Thermometer dabei. Die Skala würde sicher gesprengt werden. Ich war schon ca. 20 mal im Zeltlager, so heiß wie hier auf dem Zeltplatz direkt bei Dinkelsbühl war es selten. Das merkt man natürlich auch den Kindern an.
Die Aktivitäten werden daher auf den Vormittag und auf den Abend verlegt. Nachmittags wird relaxt. "Geh in den Schatten", "denkt daran viel zu trinken" sind die Sätze, die am häufigsten gesprochen werden.

zeltlager

Wie jedes Jahr ist wieder viel geboten. Für die Kinder sind die traditionellen Highlights der Kinoabend, das Casino und die Fotoralley. Mein persönliches Highlight sind die Rätselstunden. Geduldig sitzen ca. 15 Kinder im Kreis und lösen gemeinsam viele Stunden lang Matherätsel, Logikrätsel und Black Stories.

Bei der Abreise ist schon wieder die Vorfreude auf das nächste Jahr zu spüren. Dann wieder wie üblich in der ersten Ferienwoche der Sommerferien, nächstes Jahr dann bei der Weißbachmühle unweit des Altmühlsees.