Die Gnadentaler Oberligisten erwarten am Sonntag um 14.15 Uhr den TTC Kleinsteinbach/Singen zum ersten Heimspiel der Saison. Die Gäste aus dem Kreis Pforzheim stiegen als Meister der Badenliga in die Oberliga auf. Nach deren kurzem Intermezzo in der Oberliga vor drei Jahren, wollen sie  sich nun in der Oberliga etablieren. Nach der Papierform zählt das Team zu den Favoriten. Nicht weniger als fünf ausländische Spieler, allesamt mit über 2000 QTTR-Punkten stehen in der Aufstellung, darunter auch zwei Inder. Allerdings wird in Tischtenniskreisen gemunkelt, dass nicht alle gleichzeitig an den Start gehen werden. So wird es auch am Sonntag sein. Erst kurz vor Spielbeginn wird die Überraschungskiste geöffnet. Da auch keiner der Spieler bekannt ist, lässt sich nur schwer eine Prognose zu stellen.

Die Gnadentaler haben bereits mit einer 6:9 Niederlage beim SC Staig die Saison eröffnet. Für die Gäste wird es am Sonntag die Saisonpremiere sein. Die Gastgeber haben in Staig bewiesen, dass sie in der Oberliga gut mitspielen können. Florian Saljani ist als neuer Teamkapitän jedenfalls sehr zuversichtlich, seinen Fans den ersten Saisonsieg zu schenken. Die TTCler treten in nahezu gleicher Vorjahresaufstellung an. Lediglich Ferenc Majer, der 63-jährige  ungarische Routinier rutscht für Uwe Zeisberger auf.

Valeriy Rakov will seine ersten Saisonsiege verbuchen und seine eher schwache Vorsaison vergessen zu machen. Daniel Horlacher spielte im Vorjahr so stark wie lange nicht und hatte zeitweise sogar mehr TTR-Punkte als Rakov. Daniel Horlacher,Lukas Kramer und Gnadentals Youngster Florian Saljani haben in Staig jeweils eine 1:1 Bilanz erspielt. Im hinteren Paarkreuz ist Lukas Petermann nach gelungener Hüft-OP wieder sehr zuversichtlich, endlich wieder ohne Schmerzen spielen zu können. Ferenc Majer freut sich nach drei Jahren Oberliga-Abstinenz wieder die Gegner ärgern zu können. Für alle Zuschauer ist es nach wie vor ein Genuss seinem “genialen Händchen” zuschauen zu können. Beide haben in Staig gewonnen und haben am Sonntag gute Siegchancen. Die Doppelaufstellung ist derzeit noch Geheimsache.

TTC-Aufstellung: Valeriy Rakov, Daniel Horlacher, Lukas Kramer, Florian Saljani, Lukas Petermann und Ferenc Majer

Die Gnadentaler Damen habe nach ihrem Abstieg in die Verbandsklasse gleich gegen ihren Mitabsteiger Satteldorf mit 8:4 gewonnen und sind Tabellenführer. Alle Spielerinnen waren bereits zum Saisonstart in Bestform. Am Sonntag um 14:15 ist der TTF Neuhausen/Fildern zu Gast. Die Gäste sind angesichts ihrer QTTR-Punkte klarer Außenseiter. Mannschaftführerin Nicole Wagner kann deshalb zuversichtlich mit ihrem eingespielten und erfahrenen Quartett in die Partie gehen.

Die TTC-Aufstellung ist in Bestbesetzung: Nicole Wagner, Anna-Lena Schmidt, Tanja Mack, Tanja Waibel

Völlig überraschend startete das Damen-2-Team (Sonja Tulke, Damaris Eckstein, Karin Köhler und Alena Mack) gegen den Verbandsklasse-Absteiger Ditzingen mit einem 8:5-Erfolg in die neue Landesligasaison 2019.

Landesliga Damen

Die neue 3. Jungenmannschaft des TTC Gnadental startete am Samstag mit einem 10:0 Auswärtssieg gegen den SC Bühlertann furios in die neue Saison.
Bei der Hinfahrt nach Bühlertann herrschte große Anspannung, da außer Emilian Gabor, keiner der anderen drei Christian Seifert, Maurice Bauer und Andre-Mathieu Pichler bisher ein Ligaspiel bestritten hatte. Doch bereits nach den Doppeln Seifert/Gabor und Bauer/Pichler führt man nach spannenden Spielen und Sätzen schon 2:0. In allen Einzelspielen war die Anspannung dann verflogen. Alle zeigten technisch gutes Tischtennis und spielten sehr konzentriert gegen die ca 1-2 Jahren jüngeren Gegner.
Alle freuen sich nun auf das nächste Spiel am Sa. 28.9. um 13 Uhr gegen die Post-SG Hall in der Rollhofturnhalle
 Jungen 3

Eine knappe 6:9-Niederlage musste das Oberliga-Sextett des TTC Gnadental zum Auftakt beim Vorjahresvizemeister SC Staig am Samstag Abend einstecken.

Die neuformierten Doppel brachten nur teilweise den gewünschten Erfolg. Zwar gewannen Lukas Petermann und Lukas Kramer wie erhofft das Dreierdoppel gegen Michael Roll und Thilo Merrbach, jedoch sprang kein weiterer Doppelerfolg für die Gnadentaler raus. Sowohl die an Position 1 aufgestellten Daniel Horlacher und Florian Saljani unterlagen gegen Tom Duffke und Thomas Huber als auch Valeriy Rakov und Ferenc Majer gegen das gegnerische Spitzendoppel Gerd Richter und Dwain Schwarzer, so dass man mit einem Rückstand in die Einzelspiele ging.

Im vorderen Paarkreuz unterlagen Spitzenspieler Valeriy Rakov gegen Schwarzer und Daniel Horlacher gegen Richter, den ehemaligen Bundesliga-Profi und Deutschen Mannschaftsmeister mit den TTF Ochsenhausen. Im mittleren Paarkreuz unterlag Lukas Kramer gegen Huber, während Florian Saljani seinen Gegner Duffke niederkämpfte. Neue Hoffnung keimte auf als Routinier Ferenc Majer seine ganze Erfahrung in die Waagschale warf und den starken Roll denkbar knapp in der Verlängerung des 5. Satzes bezwingen konnte. Zeitgleich grosse Freude unter den TTC-Spielern, da der von seiner Hüft-OP wiedergenesene Lukas Petermann, vor dessen Einsatz noch vor Wochen ein grosses Fragezeichen stand, souverän gegen den mit kurzen Noppen auf der Rückhand agierenden Merrbach gewinnen konnte. Im Spitzeneinzel verlor Valeriy Rakov gegen Richter, während Daniel Horlacher gegen Schwarzer erfolgreich war. Den letzten Punkt für den TTC steuerte Lukas Kramer gegen Duffke bei. Danach gelang kein Einzelsieg mehr und die Partie war verloren.

Am 29.09.2019 empfängt der TTC Gnadental den Aufsteiger der TTG Kleinsteinbach/Singen zum ersten Heimspiel der neuen Saison und möchte dann die ersten Punkte einfahren.

Nach dem Abstieg in die Verbandsklasse fuhren die Gnadentaler Tischtennis Damen zum ersten Saisonspiel 2019/2020 zum Mitabsteiger nach Satteldorf.

In den Eingangsdoppeln teilte man sich die Punkte. Tanja Waibel und Tanja Mack mussten sich leider unglücklich mit nur zwei Punkten Unterschied im fünften Satz geschlagen geben. Anna-Lena Schmidt und Nicole Wagner gewannen überraschend deutlich mit 3:0. Im vorderen Paarkreuz konnte lediglich Wagner gegen die ehemalige Gnadentalerin Clara Nieto einen Sieg einfahren. Schmidt fand nicht richtig ins Spiel und konnte leider nicht punkten. Das hintere Paarkreuz des TTC war an diesem Tag unschlagbar. Mack und Waibel siegten jeweils gegen Antje Kouril und Lisa-Marie Schüler. Somit konnten sich die Gnadentaler Damen eine 6:4 Führung erspielen. Anschließend konnte Wagner noch einen weiteren Punkt gegen Satteldorfs Nummer 3 einholen. Den Siegpunkt zum 8:4 erkämpfte sich Tanja Mack in 5 spannenden Sätzen gegen die bisher noch ungeschlagene Simone Nagel.

Am Sonntag, den 29.09.2019 um 14:30 Uhr empfangen die Damen zum ersten Heimspiel der Saison die Damen des TTF Neuhausen/F.