Wahnsinnig erfolgreich, das kann man über unsere Damen 1 und Herren 2 berichten. Die Damen 1 holen am Wochenende 3 Punkte und sind nun die beste Hohenloher Damenmannschaft. Beim Heimspiel am Sonntag fegten unsere Damen die Gegnerinnen gar mit 8:1 vom Tisch.
Überraschend ist das gute Abschneiden der 2. Herrenmannschaft, im Heimspiel am Sonntag morgen landete das Team bereits den zweiten Saisonsieg. Die beste 2. Herrenmannschaft Hohenlohes kann sich nun berechtigte Hoffnungen auf einen Klassenverbleib machen.
Das Highlight am Wochenende war sicherlich der Gastauftritt von Peng Gao beim Heimspiel unserer 1. Mannschaft, wohl deshalb fanden viele Zuschauer den Weg zum Heimspiel am Sonntag. Man kann diese Spiele nur mit sehr gemischten Gefühlen und teilweise traurig anschauen, spielt der jahrelange Weggefährte doch auf einmal gegen uns. Aus Sicht eines tischtennisbegeisterten Zuschauer war es grandios. Sowohl gegen Daniel als auch gegen Valeriy entwickelten sich hervorragende Spiele mit spektakulären Ballwechseln. Daniel gewinnt nach 4 Sätzen, Valeriy verliert im Entscheidungssatz.
Die Herren 1 verlieren an diesem Wochenende zweimal knapp. Aktuell haben wir noch keine Punkte, es war jedoch klar, dass es eine schwierige Saison wird. Nun heißt es kämpfen, da bisher nur Gegner aus der vorderen Tabellenhälfte gegen uns gespielt haben ist noch alles offen.

Am vergangenen Samstag war die erste Tischtennis Damenmannschaft des TTC Ganadental beim Tabellenzweiten TTC Frickenhausen zu Gast.

Nach den Eingangsdoppeln stand es 1:1. Tanja Mack und Anna-Lena Schmidt konnten ihr Doppel mit 3:1 Sätzen gewinnen. Gabriela Mazzarella-Stan und Nicole Wagner mussten sich mit 0:3 geschlagen geben. Im ersten Durchgang konnten die TTC-Damen keinen Sieg einfahren. Mazzarella-Stan, Wagner sowie Mack und Schmidt mussten ihren Gegnerinnen gratulieren. Nach dem ersten Durchgang stand es somit 5:1 für Frickenhausen. Im zweiten Durchgang gab es im vorderen und im hinteren Paarkreuz eine Punkteteilung. Mazzarella-Stan kämpfte sich nach einem 0:2 Rückstand gegen die gegnerische Nummer 1 Weichel zurück ins Spiel, musste sich jedoch trotz einer spielerisch starken Leistung im 5. Satz geschlagen geben. Wagner fand gegen Frickenhausens Belagspielerin Timmann überraschend gut ins Spiel und gewann am Ende verdient mit 3:1 Sätzen. Mack musste sich gegen Hamacher im 5. Satz unglücklich mit 9:11 geschlagen geben. Nach der Niederlage von Mack gegen Hamacher führte Frickenhausen scheinbar uneinholbar mit 7:2 gegen die TTC-Damen. Doch dann begann die Aufholjagd der Gnadentalerinnen. Schmidt konnte in diesem Durchgang ihr Einzel gegen Müller souverän mit 3:0 für sich entscheiden. Vor den Paarkreuz-übergreifenden Spielen lagen die Gnadentalerinnen nach dem Sieg von Schmidt mit 3:7 im Rückstand. Mazzarella-Stan konnte gegen ihre Gegnerin in einem schönen Spiel ohne Probleme mit 3:0 gewinnen. Nun musste Mack gegen die gegnerische Nummer 1 Weichel antreten. Nach 1:2 Rückstand kämpfte sich Mack zurück ins Spiel und konnte nach sensationellen Ballwechseln, die an diesem Spieltag bislang ungeschlagene Nummer 1 des TTC Frickenhausen im 5. Satz besiegen und mit ihrem Sieg auf einen Spielstand von 5:7 verkürzen. Jetzt waren die Gnadentalerinnen im Spielrausch. Anna-Lena Schmidt hatte die gegnerische Nummer 2 Timmann von Anfang an überraschend gut im Griff, gewann verdient mit 3:0 Sätzen und verkürzte dadurch auf einen Spielstand von 6:7. Der Druck lag nun bei Nicole Wagner. Durch eine kämpferisch starke Leistung behielt Wagner in ihrem Spiel gegen Müller die Oberhand, gewann mit 3:1 Sätzen und sicherte durch ihren Sieg das Unentschieden der TTC-Damen gegen Frickenhausen. Durch das 7:7 konnten die Gnadentalerinnen einen weiteren wichtigen Punkt in der Verbandsliga einfahren.

Bereits am nächsten Tag ging es für die Damen in der Michelfelder Sporthalle gegen die Damen vom TSV Herrlingen 2 weiter. Das Gnadentaler Quartett startete optimal ins Spiel und gewann beide Doppel souverän mit 3:0. Genauso gut ging es weiter sodass durch 2 Siege im vorderen Paarkreuz von Mazzarella-Stan und Wagner eine 4:0 Führung aufgebaut werden konnte. Im hinteren Paarkreuz musste sich Mack nach 5 hart umkämpften Sätzen gegen die unangenehm aufspielende Belagspielerin an Platte 4 beugen. Anschließend ging jedoch die Gnadentaler Siegesserie weiter. Durch Siege von Schmidt, Mazzarella-Stan und Wagner wurde die Führung zum 7:1 ausgebaut. Doch die Damen wissen ja nun durch die Erfahrung am Vortag, dass diese hohe Führung auch trügerisch sein kann. Jedoch konnte anschließend Mack durch ihren Sieg sofort den Siegpunkt zum 8:1 klar machen. Dieser doch überraschend deutliche Sieg ist auf eine tolle Mannschaftsleistung zurückzuführen. Die Gnadentaler Damen sind derzeit in einer super Form und belegen nun nach dem erfolgreichen Wochenende als Aufsteiger in der Verbandsliga den 3. Tabellenplatz.

Auch nächstes Wochenende steht für die Damen wieder ein tischtennisreiches Wochenende an. Am Samstag, den 21.10. sind sie zu Gast in Lützenhardt. Zu dieser Partie sind die Lützenhardter um die japanische Spitzenspielerin Klara Misurak leicht favorisiert ins Spiel. Jedoch ist ein Sieg nicht unmöglich, wenn das Gnadentaler Quartett die Leistung abrufen kann, die es die letzten drei Spiele an den Tag gelegt hat. Am Sonntag den 22.10. empfangen die Damen die Gäste aus Berg. Diese belegen derzeit den letzten Tabellenplatz. Hier sollte ein sicherer Sieg der Anspruch sein.

Bei den Doppeln konnten Bo Yü Gao/Marius Haaf im 5. Satz einen 4:8 Rückstand noch umbiegen und gewinnen. Niko Mavromichalis/Sven Neidlein hingegen mussten sich im Endscheidungssatz geschlagen geben. Im Einzel kämpfte sich Bo Yü bis in der 5. Satz, musste dann aber seinen Gegner als Sieger anerkennen. Niko ebenso im 4. Satz. Danach konnten Sven und Marius jeweils im 5. Satz den TTC auf einen 3:3 Zwischenstand heranbringen, ehe sich das vordere Paarkreuz der Gastgeber wiederum als stärker erwies und sich gegen Niko und Bo Yü im jeweils 4. Satz durchsetzten konnte. Marius war anschließend nicht mehr so konzentriert wie bei seinem ersten Einzel, so dass sein Gegner mit 3:1 und zum 6:3 Sieg für sein Team punkten konnte.

Am kommenden Samstag 21.10. um 13:30 Uhr kommt die noch ungeschlagene TSG Öhringen nach Michelfeld.

Am Freitagabend spielten die Herren 4 gegen den TTC Westheim und zeitglich die Herren 5 gegen den TTC Kottspiel 2 in der neuen Sporthalle. Beide Begegnungen wurden wahre Krimis mit vielen unerwarteten Wendungen. 

tischtennis 2017 10 13

Die vierte Mannschaft musste kurzfristig einen Ausfall verkraften, sodass Marion König zu ihrem ersten Einsatz kam. Im Doppel mit Tasso Mavromichalis trumpfte sie gleich auf. Überrraschenderweise zwangen sie das eingespielte gegnerische Doppel in den fünften Satz, den sie aber leider verloren. Es entwickelte sich ein spannendes Match, bei dem die Führung immer wieder wechselte. Nach dem zwischenzeitlichen 6:6 konnte dann aber das hintere Westheimer Paarkreuz mit ihrer unangenehmen Spielweise für die Entscheidung sorgen. Endstand 6:9.

Die Herren 5 starteten denkbar schlecht in ihr Spiel. Nach dem Doppeln und dem ersten Einzel stand ein 0:4 auf der Anzeigetafel. Doch dann wurde der Kampfgeist geweckt und die Jungs um Mannschaftsführer Karl Koman kämpften sich heran. Die Aufholjagd wurde aber leider nicht belohnt. Am Ende verliert auch die fünfte Mannschaft mit 6:9.

 

Im Auftaktspiel der Seniorenrunde gegen den RV Comburg konnte "Ü40-Neuzugang" Gabriel Gabor beide Einzel und das Doppel, genauso wie Ute Sobirey für den TTC entscheiden. Karin Köhler und Armin Mehl, leider durch eine Rückenverletzung gehandicapt, mussten an diesem Spieltag den Gegnern gratulieren. Somit gab es am Ende ein 5:5-Unentschieden. Selbst bei den gewonnenen Ballwechseln lautete der Endstand 356:356.

Das TTC-Senioren-Team hat in folgender Aufstellung gespielt: Karin Köhler, Armin Mehl, Ute Sobirey und Gabriel Gabor.

Am Sonntag um 15 Uhr erwartet das Tischtennis-Oberligateam des TTC Gnadental den VFR Birkmannsweiler zum Heimspiel in der Sporthalle Michelfeld.
Die Gnadentaler Herren starteten mit zwei Niederlagen in die neue Saison. Es steht also bereits vor dem 3. Spieltag fest dass der Klassenerhalt das einzige Saisonziel des TTC in diesem Jahr sein wird. Die Gäste aus der Winnender Vorstadt wollen unbedingt in die Regionalliga aufsteigen, und werden am Sonntag klarer Favorit sein. Nicht umsonst haben sich die Gäste mit Peng Gao den besten Oberligaspieler geangelt.

Dank Peng Gao steht der VFR an der Tabellenspitze der Oberliga. Im vorderen Paarkreuz haben Valeriy Rakov und Daniel Horlacher vom TTC die nahezu unlösbare Aufgabe gegen Peng Gao zu gewinnen. Gegen die Nummer zwei des VFR, den Tschechen Roman Zavoral sind die Siegchancen deutlich höher. Im mittleren und hinteren Paarkreuz kann der TTC in bester Besetzung antreten. Beim Vergleich der TTR-Werte sind auch hier die Spieler aus Birkmannsweiler in der Favoritenstellung.
Bereits am Samstag muss das Gnadentaler Sextett in Kleinsteinbach beim badischen Neuling antreten. Die Spieler des Dorfteams aus dem Kreis Pforzheim, sind nahezu unbekannt. Die TTR-Werte der Kleinsteinbacher sind vergleichbar mit den der Gnadentaler. Daher kann ein spannender und ausgeglichener Spielverlauf erwartet werden. Ein Gnadentaler Sieg wäre äußerst wichtig für den Klassenerhalt.

Die TTC-Aufstellung: Valery Rakov, Daniel Horlacher, Lukas Kramer, Florian Saljani, Lukas Petermann und Klaus Mack.

Damen 1 spielen zeitgleich gegen Herrlingen

Die Gnadentaler Frauen stehen als Aufsteiger, nach dem 2. Spieltag mit einem Sieg und einer Niederlage im Mittelfeld der Verbandsliga.
Auch am Sonntag wird das Heimspiel der Frauen gegen das Reserveteam aus Herrlingen um 15 Uhr parallel mit dem Oberligaspiel der Herren stattfinden. Vor Wochenfrist wussten sich die Frauen im Hohenloher Derby gegen Satteldorf vor großer Zuschauerkulisse zu behaupten. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnten Sie einen Überraschungssieg feiern. Die Gäste aus Herrlingen sind am Sonntag mit einer guten Tagesform durchaus schlagbar. Das TTC-Quartett freut sich jedenfalls wieder auf lautstarke Zuschauerunterstützung. Auch die TTC-Frauen haben am Wochenende einen Doppelspieltag. Bereits am Samstag treten sie auswärts beim TTC Frickenhausen 2 an. Die Aufstellung dieses Perspektivteams wird immer eine Überraschungskiste sein, weil man nie vorhersagen kann in welcher Zusammenstellung das Team antritt. Mannschaftsführerin Tanja Mack will mindestens einen Sieg am Wochenende landen.

Die TTC-Aufstellung: Gabriella Mazzarella-Stan, Nicole Wagner, Tanja Mack und Anna-Lena Schmidt.