Nach dem letzten Wochenende steht es nun also fest. Die erste Herrenmannschaft des TTC Gnadental muss in der Tischtennis-Oberliga nachsitzen und versuchen, am Samstag, den 04. Mai ab 10 Uhr in heimischer Halle gegen den Tabellenzweiten aus der Badenliga, die TTSF Hohberg, sowie gegen den Tabellenzweiten aus der Verbandsliga Württemberg, die TG Donzdorf, den Verbleib in der Oberliga zu sichern.

Im letzten Saisonspiel in Untertürkheim musste die TTC-Truppe eine 5:9-Niederlage einstecken. Zu Beginn des Spiels keimte kurz Hoffnung auf, den sensationellen Sieg aus der Vorrunde wiederholen zu können, denn die stark aufspielenden Klaus Mack und Lukas Kramer bezwangen das gegnerische Einserdoppel Gabriel Gaa und Dauud Cheaib und Valeriy Rakov und Daniel Horlacher gewannen gegen Zsolt Szabo und Attila Vajda, doch es sollte die einzige Führung im Spiel bleiben. Die Gastgeber erwiesen sich in den darauffolgenden Einzelspielen als zumeist zu hohe Hürde für die TTC-Spieler.

Erst Daniel Horlacher gelang beim Stand von 2:8 der erste Einzelsieg für den TTC in dem er den Ungarn Szabo bezwingen konnte. Die gute Moral in der TTC-Truppe bestätigten danach Lukas Kramer durch seinen Sieg über den Ungarn Vajda sowie der in der Rückrunde mit einer positiven Bilanz aufwartende Youngster Florian Saljani durch seinen Sieg gegen Abwehrspezialist Oljeg Basaric.

Die TTC-Truppe setzt nun in den anstehenden Relegationsspielen auf ihre Heimstärke und natürlich auf zahreiche Unterstützung durch ihre Fans.