Die Formation des TTC Gnadental siegte im Finale beim „Cup für zwei“, einem Turnier für die Boule-Region Nordwürttemberg. Der Cup wurde im KO.-System über 2 Monate gespielt. Im Endspiel in Waiblingen bezwangen Artur und Heinrich die Ludwigsburger Equipe Dominic Rose / Manfred Leyrer mit 3:1.

Nach der ersten Runde mit zwei Einzelspielen stand es 1:1. Artur verlor sein Auftaktmatch mit 7:13 gegen Rose, der mit enormem Druck agierte. Parallel lag Heinrich gegen Leyrer mit 4:9 zurück. Eine Taktikumstellung brachte die Wende. Heinrich ging auf die maximale Spieldistanz von 10 Meter und gewann mit 13:10.

In der folgenden Doublette Runde, also im Spiel zwei gegen zwei, konnte die TTC-Formation ihre ganze Erfahrung ausspielen. Jeder Kugelwurf wurde konzentriert gespielt. Mögliche taktische Optionen wurden einbezogen. Diese Spieleinstellung zeigte Wirkung. Ludwigsburg wurde nervös. Artur und Heinrich gewannen unerwartet klar mit 13:5 und lagen mit 2:1 in Führung.

In der abschließenden Runde mit zwei Einzelspielen sicherte Heinrich den Titel. Mit 13:4 ließ er Rose keine Chance.

Cf2 FinaleA 2020

Nach acht Jahren Amtszeit hat der bisherige Petanque-Abteilungsleiter des TTC, Artur Kirsch sein Amt in jüngere Hände übergeben. Er wird auch weiterhin die Abteilung tatkräftig unterstützen.
Bei einer gut besuchten Abteilungsversammlung dankten ihm die Mitglieder für seine professionelle Aufbauarbeit der neuen Trendsport-Abteilung des TTC Gnadental. Rainer Sobirey wird in seiner neuen Aufgabe tatkräftig von Agnes Milbich und dem Sportwart und Boule-Trainer Heinrich Tewald unterstützt. Dieses Trio hat die Abteilungsaufgaben in der sehr erfolgreichen und regen 50-Mitglieder starken Abteilung neu aufgeteilt.
Der TTC Gnadental will auch künftig der erfolgreichste und größte Petanque- und Bouleverein in Hohenlohe und die erste Adresse für viele Freizeitspieler sein. Ganzjährig  wird auf der Boule-Arena beim Sportplatz in Michelfeld und im Hofgarten in Kirchberg Petanque gespielt, im Winter zusätzlich in der Boule-Halle in Nesselbach. Regelmäßig werden auch intensive Fortgeschrittenen- und Anfänger-Trainings angeboten.

Beim „CUP für Zwei“ einem Turnier für die Boule-Region Nordwürttemberg stehen Artur Kirsch / Heinrich Tewald im Finale. Der „Cup“ wird im K.O-System gespielt und geht über zwei Monate. Die Sieger ziehen jeweils in die nächste Runde ein. Artur/Heinrich gewannen in den ersten beiden Runden gegen Formationen aus Hohenlohe. Im Viertelfinale gelang ein souveräner 4:1-Sieg über die Welzheimer Regionalliga-Doublette Strehle / Schön. Im Halbfinale traf unsere Doublette auf die Waiblinger Jäckel / Helzle, die auf ihrem Weg das Team von Bundesligaspieler Paul Abraham bezwingen konnten.
Trotz Heimrecht hatte die Waiblinger Equipe keine Chance. Die erste Runde mit zwei Einzelspielen ging klar an unsere Gnadentaler. Artur siegte 13:5 gegen Helzle und Heinrich bezwang Waiblingens Nummer 1 Peter Jäckel mit 13:6. Da von 5 Spielen 3 gewonnen werden mussten, fehlte nur noch ein Sieg zum Einzug ins Finale. In der folgenden Doublette-Runde, also im Spiel zwei gegen zwei, agierte unser Team von Beginn an mit enormem Selbstvertrauen. Fast jeder Kugelwurf gelang. Artur hielt mit präzis gelegten Kugeln den Druck stets hoch und Heinrich entfernte in der wichtigen Anfangsphase gut positionierte gegnerische Kugeln reihenweise. Diese konstante Spielstärke sorgte für eine deutliche 8:1-Führung, die unser Team nicht mehr aus der Hand gab. Mit 13:4 ging auch die Doublette-Runde an unser Team. Damit war die Partie bereits nach zwei Spielrunden mit 3:0 entschieden. Im Finale treffen Artur und Heinrich auf die hoch eingeschätzte Ludwigsburger Equipe Leyrer / Rose

Text: Heinrich Tewald, Fotos: Jürgen Bertsch

ReLive der Partie auf YouTube

Heinrich Arthur

Das Kinderhospiz freut sich über eine Spende der Boule-Abteilung des TTC Gnadental. Ursula Bertsch, Ingeborg Hofmann und Jürgen Bertsch überreichen Herrn Dietmar Link einen Scheck über 650 €. Das Geld kommt aus einem „Spendenkässle“, das während der Winterrunde der TTC-Bouler
gefüllt wurde.
„Man kann nicht jeden Tag Großes tun – aber manchmal etwas Gutes“. Zahlreiche Kuchen- und Kaffeespenden machten dies möglich. Die Boule-Spieler freuten sich über das Angebot und legten dafür gerne an den acht Spieltagen ein paar Euro in die Spendenkasse.

Spende Bouleabteilung

Von Dezember bis März trifft sich die Boulesportgruppe des TTC Gnadental jeden Mittwoch in der Nesselbacher Boulehalle. In der beheizten Halle treffen die Aktiven auf optimale Voraussetzungen. Zusätzlich wird samstags ganzjährig an der Roten Steige in Michelfeld gespielt. Momentan nutzt unsere Gruppe das Hallenangebot, um in einem guten Spielrhythmus zu bleiben, ehe im März das Vorbereitungstraining für die kommende Ligasaison beginnt. Hier sind wir mit einem Team in der Bezirksliga, zwei in der Landes- und einem in der Oberliga vertreten. Mit der aktuellen Qualität kann in jeder Klasse in der Spitzengruppe mitgehalten werden. Dafür braucht es natürlich auch einen guten Teamspirit. Da kommt die Sitznische der Nesselbacher Halle gerade recht. Anfang Februar nutzten dies gleich vier „Geburtstagskinder“ und verzauberten ihre Sportfreund*innen mit einem großen Buffet.

IMG 20200205 164328IMG 20200205 172705IMG 20200205 181027

Bereits zum zweiten mal nach 2017 gewinnen die Bouler des TTC Gnadental den Liga-Wanderpokal Nord-Württemberg. Beim Saisonabschluss treffen sich alle Bouleteams aus Nordwürttemberg zum Höhepunkt der Saison zur Ausspielung dieses begehrten Wanderpokals. Das Oberliga-Sextett v.l. Martin Keller-Combe, Artur Kirsch, Gerd Beyerbach, Agnes Milbich, Anja Beyerbach und Fabian Braun konnte alle Begegnungen gewinnen. Zwei weitere TTC-Teams belegten die hervorragenden Plätze sechs und vierzehn.
Boule Wanderpokal