Das vierte Bouleteam des TTC Gnadental ist diese Spielsaison neu gestartet. Das Ziel war ein guter Platz im Mittelfeld der Bezirksliga Nord-Württemberg. Insgesamt verlor die Mannschaft von insgesamt 8 Begegnungen nur eine. Am letzten sehr heißen Spieltag in Ellwangen machte die souverän und homogen spielende Mannschaft mit zwei Siegen die Meisterschaft perfekt. Bemerkenswert ist, dass der jüngste Spieler 16 Jahre alt und der älteste 71 Jahre alt ist. Das anfangs definierte Ziel wurde weit übertroffen und damit der direkte Aufstieg in die Landesliga geschafft. Dort trifft das Team in der nächsten Saison auf die zweite Mannschaft des TTC. Die erste TTC-Mannschaft belegte in der Oberliga Nord-Württemberg diesmal einen Mittelfeldplatz.

boule team4

Die Bezirksligameister vom BouleTeamHohenlohe 4 des TTC Gnadental, von links: Ursula Bertsch, Otto Heim, Sigrid Schmitzl, Peter Siroczki, Ursula Steiger-Klein, Rainer Spang, Ingeborg Hofmann und Dario Combe. Auf dem Bild fehlt Klaus Schmelzle.

128 Triplette-Mannschaften spielten in Bad Pyrmont um den Titel. Artur Kirsch und Heinrich Tewald hatten sich mit dem Backnanger Joachim Köhler qualifiziert. Gleich im ersten Spiel trafen sie auf den Titelverteidiger, die Bundesliga-Mannschaft von Düsseldorf.  Nach der ersten Aufnahme stand es 6:0. Aber nicht für den amtierenden Deutschen Meister. „Solch einen Start hatten wir noch nie“, so die verblüffte Düsseldorfer Equipe. Bis zum 8:8 blieb die Partie offen. Ehe die Düsseldorfer in zwei Aufnahmen das Match für sich entschieden. Im zweiten Spiel gegen eine starke Triplette aus Niedersachsen konnte unser Team nicht an seine Leistungen anknüpfen und verlor deutlich mit 4:13.

DM Triplette Bad Pyrmont

Nach diesen Vorrundenspielen teilte sich das Starterfeld. 64 Teams spielten im K.O.-System um den Titel; Die anderen 64 Tripletten im B-Turnier um den kleinen Pokal. Dort trumpften unsere TTCler auf. Nach einer Spielzeit von über 2 Stunden bezwangen sie eine Oldenburger Triplette mit 13:11. Dann trafen sie auf ein Nachwuchsteam mit einem Nürnberger Bundesligaspieler. Das hochklassige Spiel ging hin und her. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Beim Stand von 11:9 bot sich die Chance. Die Kugeln von Artur und Joachim lagen gut. Nur eine gegnerische Kugel lag besser. Heinrich hatte die letzte zu spielende Kugel. Mit einem „carreau sur place“ auf 9 Meter gelang der entscheidende Punkt. Schöner kann man ein Spiel nicht gewinnen. Dann war der Akku unsere DM-Fahrer leer. Im anschließenden Achtelfinale hatten sie keine Chance. Aber über einen 9. Platz im B-Turnier einer DM kann unser Team sehr zufrieden sein. Text: Heinrich Tewald

DM Triplette Bad Pyrmont 2

Artur Kirsch und Heinrich Tewald vom TTC Gnadental qualifizieren sich für die Deutschen Meisterschaften im Triplette, der Königsdisziplin des Pétanque-Sports.
Mit dem Backnanger Joachim Köhler erreichten sie bei den Baden-Württembergischen Landesmeisterschaften einen guten 5. Platz im B-Turnier. Tags darauf fand das Qualifikationsturnier zur Deutschen Meisterschaft statt. Nach einem deutlichen Auftaktsieg, ergab sich bereits im zweiten Spiel die Chance, die DM-Teilnahme zu sichern. Der Gegner kam aus Nordbaden und war als zweitstärkstes Team gelistet. Von der ersten Kugel an setzte das Gnadentaler Team das Spitzenteam unter Druck. Mit genau gelegten Kugeln und konstanten Schusstreffern auf gut liegende gegnerische Kugeln, gewannen die TTCler eine Aufnahme um die andere und lagen 9:3 in Führung. Erst dann eröffnete sich ihren Gegner die Chance auf Punktgewinne und brachte diese, in nur einer Aufnahme, auf 9:8 heran. Es sollte die einzige Schwächephase der TTCler sein. Mit 13:8 besiegten sie das Baden-Württembergische Topteam. Die Fahrkarte zur Deutschen Meisterschaft war gelöst. Diese findet am 15./16. Juni im Kurpark in Bad Pyrmont statt. Text: Heinrich Tewald

DM Quali Triplette

Die beiden Bouleteams 3 und 4 des TTC Gnadental starteten äußerst erfolgreich in die neue Boulesaison. Gleich am ersten Spieltag mussten die beiden Gnadentaler Teams gegeneinander spielen. Etwas überraschend gewannen die Liga-Neulinge der 4. Mannschaft knapp mit 3:2.

Danach gewann die dritte Mannschaft noch zweimal gegen die Bouleteams aus Heilbronn und Weinstadt jeweils mit 3:2. Auch die vierte Mannschaft konnte einen überzeugenden 3:2 Sieg gegen die Boulefreunde aus Waiblingen erspielen. Die vierte Gnadentaler Mannschaft ist damit nach drei Spieltagen noch das einzig ungeschlagene Team knapp vor der dritten Mannschaft und noch 4 weiteren Teams mit zwei Siegen.

Bouleteam in Aktion

Für den TTC waren im Einsatz:
Team 3: Wilfried Schmitz, Rainer Sobirey, Ernst Bareither Eberhard klein, Jürgen Bertsch, Jürgen Henkel, Frank Goldschmidt, Arnold Hofmann.
Team 4: Rainer Spang, Klaus schmelzle, Dario Combe, Ursel Bertsch, Ursula Klein-Steiger, Ingeborg Hofmann und Otto Heim

In Bergalingen, einem Ortsteil von Rickenbach im Südschwarzwald, fand die Landesmeisterschaft und das Qualifikationsturnier für die Deutsche Meisterschaft (DM) der Senioren statt. Bei der Landesmeisterschaft am Samstag konnte sich das Team Kirsch (TTC), Maier (Ludwigsburg) und Köhler (Horb) nach rund 8,5 – 9 Stunden den 5. Platz im B-Turnier sichern.

Am Sonntag spielten 64 Teams aus allen Teilen Baden-Württembergs um die begehrten Tickets zur DM. Die knochenharten, trockenen Plätze waren ungemein schwer zu spielen. Die Kugeln blieben zu kurz, zu lang, liefen aus sonst gewohnten Linien. Nur die Spieler und Teams die auf diese Umstände mit alternativen Lege- und Schusstechniken reagieren und Widrigkeiten mental verarbeiten konnten, hatten ein Chance. Einige Top-Teams scheiterten an diesen Ansprüchen und verpassten die Qualifikation.

Artur Kirsch vom TTC Gnadental bildete mit Jeannette Maier (Ludwigsburg) und Joachim Köhler (Horb) ein Team. Sein Vereinskollege Heinrich Tewald trat mit Richard und Werner Flammer (Neuffen) an. Die große Leistungsdichte in dieser Altersklasse verlangte beiden Teams alles ab. Kirschs Equipe war in sengender Hitze extrem gefordert. Das letzte Entscheidungsspiel währte fast zwei Stunden, ehe in einem dramatisch verlaufenen Spiel der entscheidende Punkt zum 13:12-Sieg gelang.

Die DM findet am 15./16.9. in Tromm (Odenwald) statt. Die besten 128 Tripletten Deutschlands spielen dort um den Titel. Für Kirsch ist es die dritte Teilnahme bei einer DM. Für Tewald bereits die Zehnte.

Petanque Bergalingen

Seit 25 Jahren findet das Kirchberger Hofgartenturnier statt. Es zählt zum erlesenen Kreis Deutschlands traditionsreichster Turniere. Und es gehört zu den Schönsten. Wenige können mit solch historischem Ambiente aufwarten: einer barocken Gartenanlage aus dem 18. Jahrhundert, mit Springbrunnen und Pavillon. Einer Orangerie aus dem Jahr 1750 mit einer großen Halle und zwei Türmen.

Hofgartenturnier 2

54 Doubletten wollten sich diese Atmosphäre nicht entgehen lassen. Alle Parkwege wurden bespielt und fügten deren Geschichte neue Erlebnisse hinzu. Favoriten scheiterten. Ambitionierte Teams mussten Tribut zollen. Newcomer überraschten. Und zwei junge Nachwuchsspieler sorgten für Furore. Fabian Vonberg (15), der mit seinem Vater spielte, scheiterte ganz knapp im Viertelfinale. Und Dario Combé (16) gewann als jüngster Spieler aller Zeiten, an der Seite von Lukas Kuhr aus Nürnberg das Kirchberger Jubiläumsturnier. Neben Dario erreichten mit Jürgen Henkel und Rainer Sobirey zwei weitere TTC-Spieler das Finale. In der Abenddämmerung verfolgten viele Zuschauer diese entscheidende Partie. Die Stimmung fesselte alle. „Allein wegen der Endspiel-Atmosphäre, komme ich jedes Jahr“, so eine weitgereiste Turnierteilnehmerin, „etwas Vergleichbares kenne ich nicht, das geht mir unter die Haut“.
Auch das Finale des B-Turniers war ganz in der Hand des TTC. Lange konnten Jürgen und Ursula Bertsch die Partie offenhalten. Ehe Artur Kirsch und Steffen Winter die entscheidenden Punkte errangen.

Hofgartenturnier 2