Geführt von den Öhringer Radfreunden waren die Genussradler am 13.07.2014 in der Region zwischen Öhringen und Neckarsulm unterwegs.

Trotz der ungewissen Wetterlage trafen sich 15 Radler an der Öhringer Kultura zu einer Ausfahrt, die den Neckar als Ziel hatte.

Obwohl die Strecke für die meisten Radler relativ unbekannt war, kannten zumindest die "Weinzähne" unter den Teilnehmern die meisten Namen der Gemeinden und Weinlagen rechts und links des Weges: Verrenberg (Lindelberg), Grantschen, Weinsberg und andere.

Auf ruhigen Feld- und Waldwegen erreichte die Gruppe trotz mehrerer Regengüsse gut gelaunt Neckarsulm. Nach einer ausgiebigen Stärkung im dortigen "Brauhaus" ging es dann am Neckar entlang bis Kochendorf und von dort auf einem Höhenweg nach Neuenstadt am Kocher.

In einem Festzelt des Neuenstadter Musikvereins bot sich die gerne genutzte Gelegenheit,  bei  Kaffee und Kuchen einem Violinkonzert Neuenstädter Kinder zu lauschen.

Nachdem einige Radler von einer Reporterin der "Heilbronner Stimme" interviewt worden waren, machte sich die Gruppe bei inzwischen sonnigem Wetter auf die letzte Etappe im Brettachtal nach Öhringen. Die sehr abwechslungsreiche und rundum gelungene Ausfahrt fand ihren "genussvollen " Abschluss in einem "Besen"  in Windischenbach.

Rechtzeitig zum Anpfiff des Finalspiels der WM 2014 waren alle wieder zuhause bzw. beim "Public Viewing" anwesend. Der ereignisreiche Tag wurde dann noch gekrönt durch den Sieg der deutschen Fußball-Mannschaft und den Gewinn des WM-Titels 2014.

Gruppe Weinsberg

 Das Bild zeigt die Radler oberhalb von Weinsberg in den Weinbergen

25 Genussradler starteten am 03. Juli in Schlanders zu ihrer Radtour nach Verona. Fast durchgehend verlief die Strecke über 270km auf dem hervorragend ausgebauten Etsch-Radweg - mit einem etwas anstrengenderen Anstieg nach Kaltern. Glanzpunkte unterwegs waren sicher die Aufenthalte in Bozen und Trento, wo sich die Radler bei gutem Essen ausgezeichnete Weine schmecken lassen konnten. Auch "Public Viewing" kam nicht zu kurz: in Trento konnten die interessierten Sportler das Spiel "Deutschland - Frankreich" in einem eigens aufgebauten Zelt verfolgen.

Das absolute Highlight der Fahrt war natürlich der Besuch der Oper "Aida". Nach dem Verzehr der mitgebrachten Lunchpakete erwartete die Zuschauer ein Event der ganz besonderen Art: erstmals 2014 wurde Verdis Oper in einer "ultramodernen" Inszenierung der katalanischen Eventtheatergruppe "La Fura dels Baus" gezeigt. Diese neue Produktion wartete mit jeder Menge spektakulärer Showeffekte auf - alles im modernistiischen Outfit. Es war das Erlebnis für alle!

Zusammenfassend kann man sagen, dass bei dieser Reise der Genuss besonders im Vordergrund stand; die Fahrtstrecke verlief meist eben und unspektakulär - mit einigen doch recht anspruchsvollen Anstiegen für die hohen Temperaturen von um die 30 Grad Celsius.

Algund

Im Regen zum Jazzfrühschoppen

Kurz vor Oberspeltach wurden die Genussradler vom Regen eingeholt. Das tat aber - wie man sieht - der guten Stimmung keinen Abbruch. In der Burgberghalle, in die das eigentlich als Open-Air-Veranstaltung geplante Konzert wegen des Regens verlegt worden war, genossen die Teilnehmer der von Eddy Alber geführten Ausfahrt die Darbietungen der Gruppe  "Hohenloher Jazzkränzchen" und einen verdienten Imbiss.

Als weiterer Genusspunkt verlief die Heimfahrt nach Michelfeld ganz unspektakulär bei trockenem Wetter; die Aussage der Teilnehmer nach der Ausfahrt war typisch: bei schönem Wetter kann jeder radeln!

Kurz nach dem Start mussten die 22 an der Kocher-Jagst-Radtour teilnehmenden Genussradler den ersten steilen Anstieg vom Startpunkt in Sindringen auf die Hochebene zwischen Kocher und Jagst bezwingen, bevor es dann mit langem und erholsamem Gefälle nach Jagsthausen abwärts ging. Danach folgten die Radler überwiegend dem KJ-Radweg der Jagst entlang bis Bad Friedrichshall, wo nach einiger Wartezeit - aber bei herrlicher Aussicht auf den Neckar und Bad Wimpfen - das Mittagessen eingenommen wurde. Gestärkt ging es danach dem Kocher entlang über Neuenstadt zurück nach Sindringen zum "krönenden" Abschluss in der gleichnamigen Gaststätte.

Die insgesamt ca. 80km lange Ausfahrt war so richtig nach den Herzen der Genussradler organisiert: ideales Radelwetter, eine abwechslungsreiche, angenehm zu fahrende Strecke mit schöner Aussicht auf alte Städte und Dörfer und interessante erlebnisreiche Genusspausen.

Wir starten am 29.06. um 08:30 Uhr am Rathaus Michelfeld nach Oberspeltach. Unsere Tour führt uns nach Steinbach, wo wir weitere Mitradler am Autohaus Hirsch um 9:00 Uhr und um 09:30 Uhr beim Autohaus Schümann aufnehmen können. Weiter geht es über Vellberg (kleine Kaffeepause) durch das Bühlertal nach Oberspeltach zum Jazzfrühschoppen und Weißwurstessen. Das "Hohenloher Jazzkränzchen" sorgt für gute Unterhaltung.

Gut gestärkt radeln wir zurück nach Michelfeld.

Die Route ist ca. 70 km lang und wird als leicht bis mittelschwer eingestuft.

Wir treffen uns bereits um 7:45 Uhr auf dem Parkplatz an der Steinäckerhalle, um den Anhänger zu beladen. Pünktlich um 8:00 Uhr sollten wir abfahren. Diejenigen, die direkt zum Startpunkt fahren möchten, sollten um 9:00 Uhr auf dem Parkplatz vis á vis der Gaststätte Krone in Sindringen sein.

Von dort geht es gleich steil bergauf (der einzig steile Berg) auf dem Limes-Radweg ins Jagsttal nach Jagsthausen. Weiter radeln wir auf dem Kocher-Jagst-Radweg jagstabwärts über Widdern, Möckmühl, Bad Friedrichshall, Neuenstadt  wieder zurück nach Sindringen. Auf dieser Tour werden wir alte Städte mit Schlössern, Burgen und verwinkelten Fachwerkgassen passieren. Selbstverständlich sind auch unsere üblichen Genusspausen eingeplant.

Die Tour ist ca. 80 km lang, als leicht eingestuft und es werden ca. 450 hm zu bewältigen sein.

Wer eine Fahrgelegenheit oder einen Platz für sein Fahrrad auf dem Anhänger benötigt, sollte sich bis Samstag melden, damit wir die Fahrgemeinschaften organisieren können.

Wir freuen uns auf Sonntag und hoffen auf schönes Wetter (muss ja nicht so heiß sein).