Nach der kurzen Einführung durch Ernst Wolf von der Wandergruppe des TTC Gnadental geht’s los: Kurz am Bahndamm entlang, dann bergauf und schon entdeckt man die kleine Erosionsbucht am Fuße der Waldenburger Berge. Der Schmiedbach hat sie geschaffen. Einige seiner Quelläste durchlaufen das Dorf Gailenkirchen.

Bald steht die Gruppe vor einigen Schildern „Betreten verboten“, „Kampfmittel“, „Lebensgefahr“ und „Naturschutzgebiet“. Das Waldstück der MUNA und der Gipskeupersumpf des Kupfermoors werden weitläufig auf sicheren, aber abenteuerlichen Pfaden umrundet, nicht ohne dass man über das Gebiet Interessantes und Wissenswertes erfährt. Nach 12 km ist Schluss und im Gasthaus „Roter Ochsen“ feiert man den Ausklang mit Speis und Trank.geopard49grad

gruppe Gailenk hp