Achtzehn Teilnehmer melden sich für die Sonntags- Wanderung an, dann Dauerregen. Doch zehn unverwüstliche Clubmitglieder, der „harte Kern“ der Wandergruppe also, kommen zur Tour. Ein Gruppenbild im Trockenen vor einem schützenden Gebäudevorsprung, dann geht’s los, der Kälte trotzend eingemummt und mit Regenschirm. Alle folgen Wanderführer Ernst, zunächst durch Steinbach an der Comburg vorbei, dann auf der Höhe in Richtung Wolfsbühl, in die Kreuzäcker und Weckrieden. Immer wieder sucht man die schönen Aussichten zur Stadt und über die Ebene in die nahe liegenden Waldenburger Berge. Doch dichte, tiefliegende Wolken verhindern dies. Am Brunnenweg über dem Diak angelangt, ist die Gruppe bald in der Gelbinger Gasse zum Kaffeetrinken und Aufwärmen. Auch das Kleidertrocknen ist sehr willkommen, denn die Wanderschar will trockenen Fußes der angekündigten Präsentation von Paul beiwohnen. Mit weiteren Mitgliedern und Gästen klingt der Tag in der Pizzeria aus.wo49grad

Rumhall Hp BB

Bühler hp bb

Nach der Sommerpause können endlich wieder die Wanderschuhe geschnürt werden. Zum Auftakt geht’s vom „Städtle“ aus zur Bühler hinab. Abenteuerlich wird’s, ja sogar wildromantisch am steinigen Ufer entlang über Stahlleitern und engen Passagen nach Rappolden- einem abgegangenen Weiler. Gelegen kommt nach einem Aufstieg die Vesperpause beim Vereinsheim des TSV Vellberg. Weiter wandert die Gruppe am Mineralfreibad am Fuße des Vellberger Schlosses vorbei nach Eschenau. Ab hier bühleraufwärts erkunden die TTC ler das kastenförmige Bühlertal mit seinen senkrechten Felswänden, erschaffen vor Millionen von Jahren. Bald überquert die Wandergruppe (siehe Bild) das letzte Mal die Bühler, ehe das Taubenloch im Steinbachtal auf der Höhe erreicht wird. Im Eiscafe genießen die TTC ler bei herrlichem sonnigen Wetter den Wanderausflug.wolf49 grad

Spontanes Stimmungsbild der TTC-ler zu Beginn des Ausflugs: Das wird eine Genusstour, so wenige Kilometer und so viele Einkehrmöglichkeiten! Schon die Anfahrt mit dem Zug über Bad Cannstatt nach Stuttgart-Wangen ist entspannt. Beim Besuch des dortigen Kelterfestes stärkt sich die Gruppe, ehe der steile Aufstieg durch die Wangener Weinberge beginnt. Begleitet durch Ausblicke ins rebenbewachsene Neckartal geht’s gemächlichen Schritts, abwechselnd im Sonnenschein und im Schatten, schweißtreibend aufwärts. Gartenwirtschaften wie die reizvolle „Friedrichsruhe“ auf der Höhe über Wangen kommen sehr gelegen. Jetzt erwartet uns ein schattiger Naturweg zum Frauenkopf mit dem Stuttgarter Fernmeldeturm. Hier stand bis 1530 die Hirtenkapelle, die „unserer lieben Frau“ geweiht war. Anschließend genießen wir die Aussicht von der Geroksruhe über Stuttgart-Gablenberg. Die Stadtbahn bringt die Wanderer zur Stadtmitte. Dort endet die Genusstour in gemütlicher Runde in einer Brauerei. 499.7.2017 htbbhp p

Eigentlich war es Badewetter. Doch die Wandersleut´ des TTC Gnadental folgten Ernst Wolf zum Burgberg und wurden auch dafür mit einem faszinierenden Weitblick belohnt. Zunächst ging die Tour durch Wiesen und Felder, ehe im Schatten des Waldes auf Naturpfaden der Aussichtsturm erreicht wurde. Schon unterwegs offenbarte sich unsere heimatliche Landschaft mit all ihrer Schönheit und Blütenpracht. Der Panoramablick vom Turm war die Krönung des Tages. Die Hohenloher Ebene mit ihren Flusstälern und die Waldenburger Berge waren zu sehen. Ebenso entdeckten die begeisterten Wanderer den Hesselberg im Osten, so wie die drei Kaiserberge Stuifen, Rechberg und Staufen im Süden. 49g

P1040435

Im Regen wandern die TTC ler durchs obere Biberstal zur Pumpstation unterhalb Waldenburg .Dort treffen weitere Mitglieder zur gemütlichen Runde zum Grillen und Essen ein. Danach geht’s wieder zurück nach Gnadental. Im Gasthaus Hobelbank klingt die Tour in lustiger Runde aus. negus49g

wanderung mai

Wir treffen uns zum Abmarsch 11 Uhr Bürgerhaus Gnadental. Ziel ist die Ziegelhütte bei Waldenburg. Bitte Grillgut mitnehmen. Getränke kann man an der Grillstelle kaufen.

Wir werden ca. 11 Kilometer (hin und zurück) wandern. Die Gehzeit beträgt in etwa 4 Stunden.

Die Genussradler werden sich ebenfalls auf den Weg machen. Abfahrt ist um 10 Uhr. Gemeinsam mit der Wandergruppe wird an der Ziegelhütte gegrillt.