Am Samstag findet traditionell das Saisonfinale der Hohenloher Tischtennis-Cracks statt. Um 14 Uhr beginnen in Mulfingen insgesamt zehn Finalspiele in den diversen Ligen für Männer und Frauen.

Höhepunkt der Veranstaltung ist das Herren-Finale der beiden besten Hohenloher Tischtennis-Teams. Die beiden Oberligisten aus Gnadental und Satteldorf haben erwartungsgemäß das Finale erreicht. Der Titelverteidiger und Oberliga-Vizemeister aus Satteldorf ist wieder klarer Favorit. Satteldorf spielt voraussichtlich in Bestbesetzung mit Gabriel Stephan, Heiko Bärwald und Lukas Mangold. Bei Gnadental fehlt der ukrainische Spitzenspieler Valeriy Rakov. Für ihn wird Uwe Zeisberger zusammen mit Daniel Horlacher und Lukas Kramer antreten. Die Zuschauer werden garantiert wieder hochklassiges Tischtennis geboten bekommen. Das Finale um den Bezirkspokal der Frauen bestreiten Satteldorf und Westgartshausen. Das beste Hohenloher Frauenteam des Verbandsligisten TTC Gnadental beteiligte sich dieses Jahr nicht am Pokalwettbewerb.

Dennoch wird ein weiteres Team des TTC Gnadental beim Finale um den Hohenloher-Bezirksliga-Pokal am Start sein. Das TTC-Trio der 3. Herrenmannschaft mit Kapitän Walter Nachtigall, Roman Häfele und Fabian Schmitzl sind klarer Favorit gegen den VFB Bad Mergentheim.
Aus dem Altkreis Hall sind zwei weitere Teams aussichtsreich im Finale dabei. Im Kreisliga-C-Pokal der Männer spielt der TTC Westheim 2 gegen den TSV Markelsheim und im Bezirksklassen-Pokal der Frauen spielt der SV Tüngental gegen den TV Niederstetten. KS