Ein Unentschieden in Satteldorf sollte zur Meisterschaft reichen. Es steht 6:7 und Marion König liegt bereits 0:2 zurück. Sollte Konkurrent Kottspiel gewinnen könnte das noch die Meisterschaft kosten. Doch dann dreht Marion König das Spiel und gewinnt, die Mannschaft spielt 7:7 unentschieden und es ist plötzlich egal, dass Konkurrent Kottspiel im Parallelspiel tatsächlich Punkte liegen lässt.

Da ist unsere Meisterschaft etwas ganz besonderes, es ist das erste Mal, dass unsere 2. Damenmannschaft in der Bezirkliga den Titel erringt. Außerdem bleiben die Damen 2 dieses Jahr wohl die einzige TTC-Mannschaft mit Titel, die anderen sind in den letzten Jahren so oft aufgestiegen, dass es bei den meisten gegen den Abstieg oder um einen sicheren Mittelfeldplatz ging.

Wir gratulieren dem Team Sonja, Karin, Marion und Ute, sowie den Ersatzspielerinnen Franziska, Gretel, Monika und Henrike herzlich zur Meisterschaft.

damen2 meisterschaft

Landesliga wir kommen - und wollen bleiben!

Vor der Runde überraschend in die Verbandsklasse aufgestiegen ist unsere 2. Herrenmannschaft nach Satteldorf 1 und unserer eigenen 1. Mannschaft die drittbeste Mannschaft des Bezirks Hohenlohe. Lange sah es nach Abstieg aus nun ist der Klassenerhalt in trockenen Tüchern - nach vielen Höhen und Tiefen am Ende doch etwas überraschend. Zu Saisonbeginn sah es noch überhaupt nicht danach aus, dann gab es ein paar Überraschungspunkte und vor allem gegen die direkte Konkurrenz konnte fast immer gewonnen werden. Mit dem Aufrücken von Klaus Mack und Uwe Zeisberger in die erste Mannschaft schien der Abstieg besiegelt, dann reichte es gegen den direkten Konkurrenten Bietigheim-Bissingen jedoch in einem fulminanten Spiel einen 9:7 Sieg. Dieses Wochenende waren die letzten Spiele, unsere zweite verlor zwar 2 mal, da aber auch die Konkurrenz patzte ist es nun amtlich. Platz 7 von 10 bedeutet den sicheren Klassenerhalt.

Gegen den kommenden Oberliga-Meister SV Plüderhausen gab es im letzten Heimspiel der Saison für den ohne Ihren verhinderten Spitzenspieler Peng Gao angetretenen TTC Gnadental die befürchtete hohe Niederlage mit 2:9 Spielen.

Lediglich das Doppel Daniel Horlacher und Florian Saljani sowie Vorstandsmitglied Uwe Zeisberger konnten für den TTC Punkte einfahren. Hervorzuheben gilt es noch, dass der ins mittlere Paarkreuz aufgerückte Mannschaftskapitän Klaus Mack, sowie der aus der dritten Mannschaft im hinteren Paarkreuz agierende Andreas Schilling hervorragende Leistungen ablieferten, ihren jeweils höher eingestuften Gegnern Paroli bieten konnten und diese in den Entscheidungssatz zwangen.

Nun gilt es für die TTC-Truppe, alle Kräfte für das letzte Saisonspiel am 23.04. beim Tabellenletzten TG Donzdorf zu bündeln, denn dort muss gepunktet werden, um die Abstiegsrelegation zu vermeiden.

Am Wochenende haben die Damen 1 des TTC Gnadental um den Relegationsplatz gegen den TURA Untermünkheim in Michelfeld gespielt. Beide Teams konnten in vollständiger Aufstellung antreten. Doppel 1 des TTC waren Nicole Wagner und Clara Nieto, Doppel 2 Tanja Mack und Anna-Lena Schmidt. Gnadental legte einen guten Start hin und gewann gleich beide Doppel ziemlich deutlich. Insbesondere bei Wagner und Nieto war dieser deutliche Erfolg eine große Überraschung.

In ihrem ersten Einzel unterlag Tanja Mack der zweitgesetzten aus Untermünkheim Ulrike Pröllochs. Nicole Wagner konnte sich nicht gegen Kira Feher durchsetzen. Doch hinten holten Anna-Lena Schmidt und Clara Nieto dann wieder jeweils zwei Punkte, mit deutlichen Ergebnissen - Zwischenstand 4:2 für den TTC Gnadental.

Anschließen konnten sich jedoch sowohl Tanja Mack, als auch Nicole Wagner in ihren Einzeln nicht durchsetzen. So stand es ausgeglichen 4:4 zwischen den beiden Teams. Anna-Lena Schmidt gewann ihr zweites Einzel wieder deutlich, wohingegen Clara Nieto nach einigen Anfangsschwierigkeiten doch den Sieg Kathrin Weiß überlassen musste.

Anna-Lena Schmidt unterlag ebenfalls klar. Nicole Wagner und Tanja Mack machten es anschließend besser und gewannen beide relative deutlich. Beim Zwischenstand von 7:6 hatten die Damen des TTC Gnadental schon sicher ihren zweiten Platz. Durch den Erfolg von Clara Nieto im letzte Spiel, die knappim fünften Satz gegen Pröllochs gewann, konnta aber sogar noch ein Sie mit 8:6 gefeiert werden.

Gnadental hat es somit auf den zweiten Tabellenplatz geschafft und spielt Anfang Mai die Relegation für den Aufstieg in die Verbandsliga.

Es gab großartige Ergebnisse am Wochenende. Den Damen 1 gelingt nach einem Rückstand der Derbysieg gegen Untermünkheim. Das bedeutet Platz 2 und Relegation um den Aufstieg in die Verbandsliga. Wir drücken jetzt schon die Daumen.
Die Damen 2 sind aufgrund eines Patzers von Konkurrent Kottspiel über Nacht zum Meisterschaftsfavorit Nummer 1 geworden. Ein Unentschieden im letzten Spiel in Satteldorf reicht bereits zur Meisterschaft in der Bezirksliga (das wäre Vereinsnovum)!

Die Herren 2 landen einen packenden 9:7 Sieg gegen Bietigheim-Bissingen (und das trotz des Aufrückens von 2 Spieler in die Herren 1) und schieben sich damit in der Tabelle vor den Gegner und auf einen Nicht-Abstiegsplatz. Es sind zwar noch Spiele zu absolvieren, aber der Klassenerhalt ist nun in greifbarer Nähe. Bietigheim-Bissingen müsste einen Überraschungssieg landen, außerdem haben unsere Herren 2 am Freitag in Neuenstein die Chance zu punkten und den Klassenerhalt perfekt zu machen.

Wie in den letzten beiden Spielen musste unser Doppel 1 Niko Mavromichalis/Sven Neidlein eine Niederlage hinnehmen während Marius Haaf/Bo Yü Gao sich mit einem 3:0 deutlich durchsetzen. Die anschließenden Einzel können Niko und Marius jeweils im 5. Satz knapp für sich entscheiden. Bo Yü und Sven überlassen den Gegnern keinen Satz. Dann muss Niko wiederum in den 5. Satz, den er dieses Mal knapp verliert und damit sein erstes Spiel in der Rückrunde. Marius scheitert dann ebenso im 5. Satz. Mit einem klaren 3:0 lässt anschließend Bo Yü seinem Gegenüber keine Chance und holt den Siegpunkt, bevor Sven mit einem sicheren 3:1 Sieg das Endergebnis auf 7:3 erhöht.

Unser Juniorteam sichert sich damit hinter dem TSV Gaildorf den 2. Platz, der zum Aufstieg in die Bezirksliga berechtigt, bereits vor dem letzten Heimspiel am Samstag 22.04. um 13:30 Uhr gegen die SpVgg Gröningen-Satteldorf II.