Nachdem man in den letzten Jahren sich gegen die junge Mannschaft des VFL schwer tat, gingen die Mannen um den wiedergenesenen Spielertrainer Peng Gao hochmotiviert und konzentriert in diese Partie. Obwohl der Doppeljoker Klaus Mack nicht zum Einsatz kam, erreichten die TTC-Mannen zum zweiten mal diese Saison eine 3:0-Führung nach den Doppeln gegen den starken Tabellenfünften aus Kirchheim. Die Punkte erzielten Gao/Köhler gegen Geßner/Hohl mit 3:0 und Horlacher/Westendorf bezwangen Klyeisen/Übelhör mit 3:1. Auch Majer/Diemer konnten in einem knappen Duell durch klug eingesetzte Tempowechsel das gegnerische 3-er Doppel Hummel/Strauch im Entscheidungssatz mit 11:7 besiegen. Im vorderen Paarkreuz konnte nach einem knappen ersten Satz Peng Gao seine Spielstärke zeigen und zum Ende ein deutliches 3:0 gegen Simon Geßner einfahren, der mit den Schnittwechseln Gaos sichtlich überfodert war. Daniel Horlacher blieb bei seinem Erfolg über Michael Klyeisen ebenso ohne Satzverlust und zeigte mit seinem sehr guten Aufschlagspiel und sicheren Topspins wiederum seine Klasse. Ferenc Majer konnte in einem knappen Match den offensiv starken Michael Hohl mit platzierten Bällen noch 3:2 bezwingen während Pascal Köhler gegen seinen Angstgegner Christian Übelhör kein Mittel fand und mit 1:3 verlor. Das 15-jährige Nachwuchstalent Nick Westendorf konnte mit sicheren Vorhand- wie auch Rückhandtopspins und guter Beinarbeit bei seinem 3:1-Erfolg über Klaus Hummel überzeugen. Jörn Diemer konnte gegen Patrick Strauch einen unglücklichen 0:2 Rückstand noch drehen und gewann durch sein immer konstanter werdendes Konterspiel ein spannendes Duell nach abgewehrtem Matchball noch mit 3:2. Somit blieb es Peng Gao vorbehalten den 9:1 Siegpunkt gegen Klyeisen vor zahlreich erschienenem Publikum durch ein erwartenden 3:0-Erfolg einzufahren.

Nach der erfolgreichen Verteidigung der Tabellenspitze hat man nun ein Wochenende frei bevor die Mannschaft am 1. März zum Abstiegskandidaten nach Stuttgart fährt und am nächsten Tag den starken Aufsteiger aus Mössingen empfängt. Natürlich möchte man auch dort keine Punkte abgeben um im Spitzenspiel gegen den SV Salamander Kornwestheim weiterhin die bessere Ausgangsposition zu besitzen.

Auf dem Konto des TTC stehen 8 Siegen nur 4 Niederlagen entgegen. Was sich schon lange anbahnt wird langsam aber sicher zur Gewissheit. Dies wird eine unglaublich erfolgreiche Saison.
Alle Herren und Damen, bis auf die Damen 2 haben am Wochenende gespielt. Das Mädchen Spiel wurde verlegt, aber auch bei den Jungen haben alle bis auf ein Team gespielt. Da wir inzwischen so viele Mannschaften haben ist es schwer den Überblick zu behalten. Welche Mannschaft wie gespielt hat und wo unsere Teams gerade stehen im Überblick.

Damen 1: Gewinnen mit 8:4 im Lokalderby gegen Untermünkheim. Die Damen haben in dieser Saison bisher jedes Spiel gewonnen und stehen folglich an der Tabellenspitze mit satten 5 Punkten Vorsprung.
Damen 2: Spielfrei - derzeit 2. der Bezirksklasse.
Damen 3: Verlieren mit 4:8 gegen Gründelhardt. Als einziges Team muss unsere 3. Damen vielleicht absteigen.

Herren 1: Gewinnen überraschend klar mit 9:1 gegen den VfL Kirchheim. Als aktueller Tabellenführer ist der direkte Aufstieg in die Oberliga drin. Den Relegationsplatz haben wir jetzt bereits sicher.
Herren 2: Siegen mit 9:2 gegen Obersontheim. Die Meisterschaft ist schon fast in der Tasche.
Herren 3: Siegen mit 9:2 gegen Kirchberg. Der 2. Tabellenplatz, der zum Aufstieg berechtigt ist weiterhin aus eigener Kraft erreichbar. Das wäre der Durchmarsch, da die Mannschaft bereits letztes Jahr aufgestiegen ist.
Herren 4: Siegen 9:5 gegen Vellberg. Mit 2 Punkten Vorsprung ist die Meisterschaft zwar noch nicht in trockenen Tüchern, sollte aber nicht mehr aus der Hand gegeben werden. Das wäre der Durchmarsch, da die Mannschaft bereits letztes Jahr aufgestiegen ist.
Herren 5: Siegen 9:5 gegen Tüngental. Unser Team hat 3 Punkte Vorsprung, die Meisterschaft ist auch hier zum greifen nahe.
Herren 6: Verlieren mit 5:9 gegen Comburg. Derzeit belegt unser Team Platz 4 - das ist super, zumal der 1. Platz bereits durch unsere 5. Mannschaft belegt ist.
Herren 7: Verlieren 1:9 gegen Kirchensall. Platz 7 für unser Team kann sich sehen lassen.
Herren 8: Gewinnen mit 9:4 gegen Vellberg. Der erste Sieg für die neu gegründete 8. Mannschaft.

Mädchen 1: Spiel verlegt - Bisher haben die Mädchen alle Spiele gewonnen, der Aufstieg in die Landesliga ist das Ziel.

Jungen 1: Gewinnen 6:3 gegen die PSG SHA. Unser Team steht in der Bezirksliga, in der auch die Heilbronner Vereine mitspielen, auf Platz 6.
Jungen 2: Verlieren mit 3:6 gegen Gründelhardt. In der spannenden Kreisliga A kann jeder jeden schlagen. Unser Team belegt derzeit Platz 4 von 8.
Jungen 3: Spielfrei - stehen derzeit in der Tabellenmitte.
Jungen 4: Verlieren mit 1:9 gegen Gailenkirchen. Erfahrung sammeln lautet die Devise des Teams, das macht im neu eingeführten Braunschweiger System, bei dem alle Spiele ausgespielt werden, auch richtig Spaß.

Zum zweiten Mal in der Bezirksliga kam Marcel Neidlein zum Einsatz, dieses Mal für den verletzten Jona Christ. Da man das eingespielte Doppel 1 nicht umstellen wollte, musste er mit Luca Veyel zusammen ein ungünstiges Linkshänder-Doppel bilden, was man in aller Regel vermeidet, weshalb auch die klare Niederlage gegen Wieland/Zwettler nicht unerwartet war. Florian Saljani/Taso Mavromichalis sorgten dafür, dass diese Taktik aufging, indem sie sich gegen ein sehr gut agierendes Doppel Leuser/Stadtler im 4. und 5. Satz knapp durchsetzten.
Im Einzel lies Florian Saljani beim 3:0 gegen Stadler nichts anbrennen, während umgedreht Luca gegen Leuser kein Mittel fand. Anschließend setzte sich Taso gegen Zwettler mit 3:1 sicher durch. Parallel musste Marcel ganz knapp im 5. Satz gegen den starken Angreifer Wieland abgeben. Zwischenstand 3:3. Florian schaffte dann einen 1:2 Satzrückstand gegen Leuser, mit zwei klaren Sätzen für sich, zu drehen. Luca ließ dann mit starken Topspin Stadler keine Chance, ebenso wie Marcel Neidlein gegen Zwettler, dessen Sieg jedoch nicht mehr in die Wertung kam, da sich Taso bereits mit 3:1 gegen Wieland durchsetzen und den 6:3 Endstand herstellen konnte.
Am kommenden Samstag geht es zum Tabellendritten TSG Heilbronn III, wo man weniger zu verlieren hat und befreit aufspielen kann.

Nun hat es endlich geklappt, erstmals in der Vereinsgeschichte des TTC hat die 8. Mannschaft gewonnen. Nach 10 Niederlagen gewann das Team in Vellberg sicher mit 9:4. Besonders erfreulich ist, dass alle Spieler mindestens einen Punkt beigesteuert haben. Besonders erfolgreich war Uwe Westendorf mit zwei Einzelsiegen und einem Doppelsieg zusammen mit Klaus Schmelzle. Den weiteren Doppelerfolg sicherten sich Stefan Müller /Gabriel Gabor. Lucaciu/Schier mussten sich dem Vellberger Spitzendoppel beugen.
Die Punkte holten Westendorf (2), Schmelzle, Müller, Schier, Gabor und Errico.

Das Herrenteam des TTC Gnadental erwartet am Sonntag um 14 Uhr den VFL Kirchheim. Auch wenn der TTC wieder in kompletter Aufstellung antreten kann, wird das Spiel sicherlich wieder äußerst spannend. Kirchheim ist derzeit im  Mittelfeld platziert und ist ein unberechenbares Team, das immer für eine Überraschung gut ist. Der knappe 9:6-Vorrundensieg für den TTC ist Warnung genug.

Das Sextett um Mannschaftskapitän Klaus Mack hat in den beiden Rückrundenspielen mit viel Glück zweimal knapp gewinnen können. Die Spieler haben dabei keineswegs enttäuscht und die Vorrundenform gezeigt. Es schein jedoch, dass die Gegner hochmotiviert, ihre Außenseiterrolle besetzen und dabei unbelastet zu Hochform auflaufen.
Spielertrainer Peng Gao dürfte bis Sonntag wieder genesen sein und ist ebenso wie Daniel Horlacher klarer Favorit gegen die beiden Kirchheimer Spitzenspieler. Im mittlerem Paarkreuz wartet mit Christian Übelhör ein echter Siegspieler, der in dieser Saison eine glänzende 21:2-Bilanz aufweist. Uwe Zeisberger gelang in der Vorrunde ein überraschender Sieg. Dennoch  wird es am Sonntag für Ferenc  Majer und Pascal Köhler äußerst schwer. Durch die Ausgeglichenheit der Esslinger Kreisvertreter sind deren Spieler am hinteren Paarkreuz brandgefährlich. Jörn Diemer und  der 15-jährige Nick Westendorf brauchen eine gutes Tagesform um mindesten die notwendigen 2 Siege am hinteren Paarkreuz einfahren zu können.

Die Gnadentaler führen die Verbandsliga-Tabelle weiterhin mit 2 Punkte Vorsprung vor Kornwestheim an. Der Meister steigt direkt in die Oberliga auf, der Vizemeister muss in die Relegation. Durch die Einführung einer neuen "Dritten-TT-Liga" mit nur noch vier Spielern , läßt auf eine große Aufstiegschance hoffen. Der Tabellendritte SC Buchenbach hat letzte Woche gegen Kirchheim verloren und ist mit 9 Punkten Rückstand bereits abgeschlagen, ohne Chance auf den Relegationsplatz

TTC -Kapitän Klaus Mack, der auch als Ersatz für das Doppel bereit steht, sieht sein Team am Sonntag  leicht favorisiert. Das TTC-Team kann in folgender Aufstellung antreten:  Peng Gao, Daniel Horlacher, Ferenc Majer,  Pascal Köhler, Jörn Diemer und Nick Westendorf

Das Gnadentaler Frauenteam ist als Herbstmeister erfolgreich in die Rückrunde der Verbandsklasse gestartet. Das TTC-Quartett steht immer noch ohne Punktverlust an der Spitze der württembergischen Verbandsklasse. Am Samstag um 14.30 Uhr erwarten die TTClerinnen zuhause den Tura Untermünkheim zum Haller Lokalderby. bereits in der Vorrunde spielten die TURA-Frauen überragendes Tischtennis und gaben sich nach einem 4-Stunden-Marathon-Match nur knapp mit 5:8 geschlagen. Es spielen Tanja Mack, Anna-Lena Schmidt, Ursel Schierle-Broecker und Sonja Tulke.