Die D-Lizenz ist ein Angebot für all diejenigen, die aus zeitlichen Gründen keine Möglichkeit haben, eine 3-wöchige C-Trainerausbildung zu absolvieren oder die in eine Trainerausbildung erst einmal hineinschnuppern wollen. An einem Wochenende werden die wichtigsten Hilfen zum täglichen Vereinstraining vermittelt. Vor kurzem nahmen fünf TTCler beim D-Trainer Lehrgang teil und haben diesen mit Erfolg bestanden.

Herzlichen Glückwunsch an Karl Koman, Gabriel Gabor, Clara Nieto, Domingo Nieto und Ajay Singh. Wir hoffen, dass ihr euer erworbenes Wissen in unserem Jugendtraining gut einsetzen werdet.

Beim gestrigen Trainingsauftakt war es bereits schweißtreibend die Stufen zur Sporthalle zu nehmen. Bei 30 Grad Außentemperatur waren wir gespannt wie viele den Weg in die Halle finden. Dass dann doch über 20 Tischtennisbegeisterte da waren war da doch etwas überraschend. Es zeigt, dass das Angebot der Gemeinde die letzten beiden Ferienwochen die Halle bereits nutzen zu dürfen gut angenommen wird.
Was sonst noch aufgefallen ist?
- Die Herren 1 integrieren sich am ersten Trainingstag bestens in die große Trainingsgruppe, bauen ihre Tische sogar viel enger auf als alle anderen, obowohl noch etwas Platz gewesen wäre. Es ist wohl doch ein Mythos, dass die 1. Herren mehr Platz im Training bräuchten als andere.
- Die neuen Netzkästen werden erstmals benutzt, vielen Dank an Hermann für diese tolle Neuerung. Bitte immer nur funktionierende Netze in die Netzkästen, die nun direkt am Tisch montiert sind, legen. Die nicht funktionstüchtigen Netze werden dann entsorgt. Wer gerne puzzled darf gerne ein paar funktionsfähige Netze zusammenstellen. Wir haben bei den Netzen an die 40 halbfunktionierende Netze, aus denen man mit etwas Puzzelei mindestens 20 super Netze kombinieren kann
- Markus vermisst sein Trikot und seine Shorts, die wurden wohl versehentlich nach dem Duschen eingepackt. Bitte melden.

Diese und nächste Woche ist noch Dienstag/Donnerstag/Freitag ab 19 Uhr freies Tischtennistraining - wir haben die ganze Sporthalle.

Am Donnerstag findet ab 18 Uhr (also noch vor dem Training) ein kurzes Trainertreffen statt. Wenn es dort noch interessierte gibt freuen wir uns über Trainer Neuzugänge. Einfach melden oder vorbei kommen.

Drei unerschrockene und mutige Tischtennisspieler überqueren mit dem Mountainbike die Alpen von Nord nach Süd. Die Tour führt von Mittenwald nach Riva am Gardasee – dem Ziel aller Alpencross-Träume und damit teilweise dort entlang wo vor Jahren bereits die Genussradler des TTC ihre Spuren hinterlassen haben.

In 5 Tagesetappen haben wir insgesamt 430 km und 7500 Höhenmeter zurückgelegt – hier waren Körper, Geist und Material am Limit;) Die Tour begann am ersten Tag im oberbayrischen Grenzstädtchen Mittenwald und führte über Imst nach Landeck. Auf der zweiten Etappe ging es bis nach Nauders kurz vor den Reschenpass. Nach reichhaltigem Frühstück ging es hinauf auf den Plamorter Boden zu den Panzersperren mit Blick hinab zum Reschensee, den wir auf eindrucksvoller Schussfahrt auf Schotterpisten und Geröll-Trails erreichten. Uns blieb nicht sehr viel Zeit um den Reschensee zu genießen, denn wir wurden auf der Nasereit-Hütte kurz vor Meran auf 1523m erwartet. Nach zähem und langem Anstieg haben wir die Hütte in der Dämmerung noch erreicht und ließen uns das Vesperbrettl schmecken. Bei der vierten Etappe ließen wir Meran hinter uns und kümmerten uns ca. 3 Stunden lang erfolgreich um den Aufstieg zum Gampenpass auf 1500m. Bei der Ankunft wurde uns spätestens hier klar, dass wir auch sprachlich Bella Italia erreicht hatten – wir mussten unser fließendes Italienisch aus dem Hut zaubern. Die Abfahrt hinunter nach Sanzeno ins Trentino war wieder schneller erledigt als der Aufstieg. Die letzte Etappe verbrachten wir mit einem Anstieg zum Wintersportort Andalo, wo wir von einem Gewitter überrascht wurden. Nach hügeliger Weiterfahrt und unerwarteter Schiebepassage erreichten wir die Abfahrt hinunter zum Gardasee. Am Ufer angekommen ließen wir uns ein erfrischendes Bad im See nicht nehmen. Danach wurde natürlich die Ankunft mit obligatorischem Radler, Pizza und Pasta begossen. Am nächsten Tag fand unser Alpentrip mit dem Rücktransfer mit Bus und Anhänger sein Ende. Es war eine überwältigende aber natürlich anstrengende Alpenüberquerung mit reichlich Spaß- und Flowfaktor. Auf ein Neues im nächsten Jahr.

alpenueberquerung 01

Anmeldeschluss zu den Vereinsmeisterschaften 31.08. - bitte zügig anmelden. Der Termin liegt optimal als Rundenvorbereitung und ich fordere euch alle auf daran teilzunehmen.

Anmeldung bis 31.08.
Am Besten über den per Mail versendeten Anmeldelink. Ansonsten gerne auch direkt bei Fabian Schmitzl per Mail oder Whatsapp.

Geplant sind
9. September 2017
Hallenöffnung: 12 Uhr
Beginn: 12:30
- Herren Einzel
- Damen Einzel
- Mixed Doppel
Gemeinsames Abendessen ab 18:30 Uhr in einem Restaurant, dafür benötigen wir eine Teilnehmerzahl, Restaurant steht noch nicht fest.

Helfer bei der Turnierleitung gesucht (am besten ein TT Spieler der aus irgwelchen Gründen leider nicht mitspielen kann).
An diesem Tag gebe ich auch die Mannschaftsführerunterlagen aus.

Wir dürfen die Sporthalle in den letzten beiden Sommerferienwochen, das heißt ab dem 28. August, für die Saisonvorbereitung nutzen. Folgende Zeiten haben wir vereinbart:

Montag Badminton
Dienstag Tischtennis - 19 bis 22 Uhr
Mittwoch Badminton
Donnerstag Tischtennis - 19 bis 22 Uhr
Freitag Tischtennis - 19 bis 22 Uhr

Es steht uns jeweils die ganze Sporthalle zur Verfügung, also nutzt dieses Angebot bitte fleißig, wir können alle 16 Tischtennistische aufbauen.

Tipp: Am 9.9. finden unsere Vereinsmeisterschaften im TT statt, nutzt diese Gelegenheit ebenfalls als Saisonvorbereitung.

Nittenau in der Oberpfalz (Bayern) war Austragungsort der Nationalen Titelkämpfe der Leistungsklassen 2017 bei den Damen und Herren. In drei Wettkampfklassen A, B und C nahmen 192 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus ganz Deutschland teil, um an zwei Tagen am 17./18. Juni die Deutschen Meister/innen und die Podestplätze im Einzel und Doppel auszuspielen. Die vier Hohenloher Damen hatten sich über die Landesmeisterschaften am 10./11. Dezember 2016 in Gaggenau (Südbaden) für ihren Saison-Höhepunkt qualifiziert und waren in allen Wettkampfklassen vertreten. Jessica Herrmann (SV Westgartshausen) Damen A (QTTR bis 1700), Clara Nieto (TTC Gnadental) Damen B (QTTR bis 1500), Claudia Neumann-Winker (TSV Vellberg) und Karin Köhler (TTC Gnadental) Damen C (QTTR bis 1300) waren für das Highlight auf den Punkt topfit und kehrten alle mit Medaillen dekoriert nach Hohenlohe zurück. Alle profitierten von der gegenseitigen Unterstützung durch Spieler, Betreuer und mitgereiste Fans.

Jessica Herrmann gewann nach der Silbermedaille im Doppel aus dem Vorjahr in der leistungsstärksten Klasse jetzt mit neuer Partnerin (Nina Merkel, TTF Rastatt, Baden), die Bronzemedaille. Jessica setzte noch eins drauf und brachte das Kunststück fertig, auch in der Einzelkonkurrenz eine Plakette zu gewinnen und erreichte bei ihrer dritten Teilnahme die Bronzemedaille.

Die erst fünfzehnjährige Verbandsklassenspielerin Clara Nieto war die jüngste im Team, spielte sich bei ihrer ersten Teilnahme couragiert ins Halbfinale und belohnte sich mit der Bronzemedaille im Einzel.

Claudia Neumann-Winker und Karin Köhler waren die eigentliche Überraschung der Hohenloher Damen und beendeten sensationell mit der Deutschen Vizemeisterschaft im Doppelwettbewerb die nationalen Meisterschaften 2017 und krönten sich nach ihrer dritten Teilnahme mit der Silbermedaille.

Herzlichen Glückwunsch an alle vier Damen und natürlich insbesondere an die Vertreterinnen des TTC Gnadental!