Artur Kirsch und Heinrich Tewald, wurden bei den Deutschen Meisterschaften in eine der stärksten Vorrunden-Gruppen gelost. Ergänzt mit der Heilbronnerin Maria Schirmeister trafen sie als „Team Hohenlohe“ im ersten Gruppenspiel auf Benni Lehmann, Zeki Engin und Sascha Wagner. Gegen die jungen Spieler, die bereits zwei Deutsche Meistertitel errungen haben, konnte Arturs Team bis zum 4:5 mithalten. Erst nach einer Stunde Spielzeit setzte sich die konstante und präzise Spielweise der Spitzenspieler durch. In der zweiten Partie gegen ein routiniertes Team aus Nordrhein Westfalen wechselte die Führung ständig. Erst beim Stand von 8:7 für Hohenlohe kippte das Spiel zu Gunsten der Westfalen, die somit das anschließenden Endscheidungsspiel um den Verbleib im A-Turnier austragen konnten und sensationell den Top-Favoriten Niedersachsen1 (Jan Garner, Till Goetzke und Pascal Keller – allesamt Deutsche Top-Ten-Spieler) aus dem Titelrennen warfen.

Für Artur, Heinrich und Maria ging es im B-Turnier weiter. Im ersten K.O.-Spiel gegen Bayern3 konnten sich die drei absetzen. Beim Stand von 12:4 gab es in den folgenden sechs Aufnahmen zahlreiche Chancen das Spiel zu entscheiden. Leider gelang dies nicht. Der enorm schwer zu spielende Boden verlangte viel Erfahrung und Cleverness und wurde nicht nur unserer Mannschaft sondern auch vielen Spitzenteams zum Verhängnis. Dennoch war Schüttorf eine Reise wert. Bei der DM im Triplette, der Königsdisziplin des Pétanque dabei zu sein, war ein ganz besonderes Erlebnis und das Weiterkommen im B-Turnier wurde nur denkbar knapp verpasst.

DM Triplette Schuettorf

Artur Kirsch und Heinrich Tewald haben sich für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Ergänzt mit der Heilbronnerin Maria Schirmeister spielten sie als „Boule Team Hohenlohe“ in Rastatt um die begehrten Tickets.

In der ersten Partie gegen eine Triplette mit Bundesligaspielern aus Malsch führte das Hohenloher Team 11:10. Der Sieg war greifbar. Der 12. und 13. Punkt lag am Boden. Doch der hochklassige Gegner konterte. Mit der letzten Kugel entfernt Christian Royer gleich beide Kugeln. Das brachte den Sieg für das Top-Team. Auch die zweite Partie gegen eine Neuffener Triplette blieb lange offen. Erst die letzte Aufnahme entschied das Spiel mit 13:10 zugunsten der Spieler vom Albtrauf.

Nun mussten die nächsten zwei Begegnungen gewonnen werden. Schirmeister wechselte auf die Leger-Position. Kirsch ging in die Mitte. Die Spannung blieb auch diesen Spielen treu. Beim Stand von 11:11 neigte sich die Waage zu den TTC-Spielern. Tewald gelang der umjubelte 13. Punkt gegen das Schorndorfer Team.

In der letzten Begegnung machte sich der Positionswechsel bezahlt. Beständig setzte Schirmeister mit ihren Legekugeln den Gegner unter Druck. Doch die Stuttgarter Triplette hielt dagegen. Erneut stand es 11:11. Für die Spieler aus der Landeshauptstadt wurde es eng. Erst mit der letzten Kugel kamen sie dem Schweinchen am Nächsten. Die Chance für die Hohenloher. Tewald schoss die Führende und Kirsch legte die Siegkugel. Die Fahrkarte zur Deutschen Meisterschaft ins niedersächsische Schüttorf war gelöst. Herzlichen Glückwunsch!

boule quali dm1

boule Lembergturnier

boule Mixte-Monatsturniere

Die Abteilung Pétanque des TTC Gnadental veranstaltet die dritte Winterturnier-Runde. Der erste Spieltag findet am Samstag den 5. November an der rote Steige statt.

Bei richtig schlechtem Wetter (starkem Dauerregen, etc.), wird der Termin eventuell kurzfristig abgesagt.

Wer kann mitmachen? Alle die Spaß am Boule spielen haben.
Ihr könnt nur an einem zwei, drei, …… oder allen Spieltagen mitspielen.
Da Supermêlée gespielt wird kann man auch allein kommen, ihr braucht keinen festen Spielpartner.

Die sechs besten Spieltage werden gewertet.

Spielort: Stuttgarter Str. 181, 74545 Michelfeld, beim Vereinsheim des TSV  Michelfeld (Rote Steige)
Termine: 5. Nov. 16, 19. Nov. 16, 3. Dez. 16, 17. Dez. 16, 7. Jan. 17, 21. Jan. 17, 4. Feb. 17, 18. Feb. 17
Modus: 3 Runden Supermêlée (Doublette/Triplette) mit Zeitlimit
Einschreibungsschluss: 13:15 Uhr
Spielbeginn: 13:30 Uhr
Startgeld: 3 € pro Person und Spieltag (2/3 Tagestopf, 1/3 Gesamtwertung)

15 Mannschaften hatten sich für den Hohenloher Bouledreier 2016 gemeldet. Spontan stellten vier Rentner zusätzlich das Team „Stille Reserve“ zusammen. So konnte die Vorrunde in vier Vierer-Gruppen ausgetragen werden. Die Pensionäre aus Kirchberg und Untermünkheim bewiesen Stehvermögen. Im Finale besiegten sie das Team „Boule 13“ klar mit 13:3.