Ein wichtiges Spiel ist das Match unserer 3. Herrenmannschaft gegen die 1. Mannschaft der PSG Schwäbisch Hall - 2. gegen 4. Platzierten. Deshalb tritt unser Team in Bestbesetzung an.
Doch wie schon zuletzt bei unserer ersten Mannschaft läuft es zunächst nicht rund. Keine Punkte im vorderen Paarkreuz und ansonsten Punkteteilung. Die PSG führt mit 5:7. Doch dann dreht unser Team auf. Martin, Dietmar und Marcus gewinnen ihre Einzel sowie Walter und Johannes das Schlussdoppel zum 9:7 Endstand. Ein wahrer Krimi mit einem glücklichen Ende für uns.
Damit sichert sich unser Team zunächst den 2. Tabellenplatz. Eine gigantische Bilanz für den TTC: Von der 1. bis zur 5. Herrenmannschaft stehen alle auf einem Aufstiegsplatz. Und das obwohl die meisten Mannschaften bereits so hoch spielen wie nie zuvor.

Am 25. Januar 2104 trafen sich Pètanque-Spieler des TTC und Spieler aus Kirchberg zu einem gemeinsamen Nachmittag in Nesselbach. In einer zur Boule-Halle umgebauten, beheizten Scheune wurde von den anwesenden 24 Akteuren ein kleines Turnier veranstaltet. Zwischen den Aufnahmen der teilweise sehr spannenden Spiele konnten die Aktiven die einzelne Gänge eines ausgezeichneten 4-Gangmenüs genießen, das Dieter speziell zubereitet hatte.

Bei spannenden Spielen, interessanten Gesprächen und hervorragenden Speisen (nicht vergessen: es gab auch sehr gute Weine!) vergingen der Nachmittag und der Abend wie im Flug! Man kann ruhig davon ausgehen, dass dies nicht die letzte Veranstaltung dieser Art war...

Nesselbach 20140125 03

Auch im zweiten Spiel konnte die zweite Jungenmannschaft einen Sieg einfahren. Nachdem in der ersten Halbrunde mit Platz 1 in der Kreisliga B der Aufstieg in die Kreisliga A gelang, war man gespannt auf die neue Halbrunde, da man die Mannschaften und Spieler nicht kannte. Nach den ersten beiden Spielen kann man davon sprechen, in der Liga angekommen zu sein. In der relativ ausgeglichenen Liga kann man an einem guten Tag fast alle Gegner schlagen, kann aber auch an einem schlechten Tag gegen jeden verlieren. Ziel ist es daher am Ende einen Mittelfeldplatz zu belegen.

An diesem Spieltag machten sich die Jungs früh morgens auf den Weg nach Bieringen. Nach einem 3:3 Zwischenstand konnte dank eines tollen Endspurtes ein 6:3 Sieg eingefahren werden. Spieler des Tages aus Gnadentaler Sicht war dabei Marcel Neidlein, der sowohl sein Doppel, als auch seine beiden Einzel gewann. Erwähnenswert aber auch die Leistung des Neuzuganges Vincent Rothacker, der nach einem 0:2 Satzrückstand sein Spiel noch drehte und am Ende dank einer konzentrierten Leistung knapp im fünften Satz gewann.

 

Jeden Dienstag begeistert uns Pedro Nunes von 20.15 bis 21.15 Uhr mit seinem Bokwa Kurs. Der Kurs bringt jede Menge Spaß und ist eine perfekte Ablenkung vom Arbeitsstress und sonstigen Problemen.

Wir freuen uns immer über die Neueinsteiger, die einfach dazukommen können.
Um für die Neueinsteiger den Einstieg leichter zu gestalten, bieten wir einen kleinen Grundkurs-Bokwa an!

Dieser ca. 20-minütige Grundkurs findet am 11. Februar um 20.15 Uhr im Sportheim an der roten Steige statt.
Anschließend an den Grundkurs findet unsere reguläre Bokwastunde statt.

Wir freuen uns auf viele neue Gesichter!

Genussradler Paul Nesselhauf konnte bei seinem Vortrag über seine Radreise durch die Mongolei am letzten Freitag viele interessierte Vereinsmitglieder und Gäste begrüßen.

In gewohnt unterhaltsamer Art erhielten die Zuhörer viele Informationen über die Radtour und vielfältige Einblicke in die Lebensweise der Mongolen. Die Erinnerung an den  bekanntesten Mongolen, den zu seiner Zeit allseits gefürchtete Dschingis Khan,  wurde an einigen der besuchten Orte wieder lebendig. Weitere Höhepunkte der Reise war die Fahrt durch weite Steppen und Wüsten mit beeindruckenden Sanddünen sowie weites Grasland mit großen Viehherden.

Zuhoerer Mongolei

Am Sonntag morgen findet zunächst noch die Quali 2 für die Hohenloher Bezirksranglisten der Jugend statt. Dank der guten Vorbereitung und der reibungslosen Zusammenarbeit mit unserem Hausmeister wird die Veranstaltung pünktlich zum Beginn des 1. Herrenspiel gegen Steinheim fertig. Dabei erreicht Marcel Neidlein den 9. Platz bei den Jungen U18. Sein Ziel war ein Platz unter den ersten 6. Nach guten Spielen muss er leider zwei knappe 5 Satz Niederlagen hinnehmen und verpasst damit das Ziel. Allerdings reicht der Platz eventuell noch für die Qualifikation.

Anschließend tritt die Mannschaft um Peng Gao an die Tische. Was unspektakulär beginnt wird zu einem wahren Krimi. Nach einem 3:5 Rückstand verliert Peng Gao sein erstes Match in dieser Saison. Es steht 3:6 und es sieht gar nicht gut aus, sogar die Meisterschaft scheint in diesem Moment in Ferne zu rücken.

Doch dann leitet Fabian Juhasz eine unglaubliche Serie ein. Im Entscheidungssatz gewinnt er sein Einzel und anschließend läuft fast alles wie von selbst. Die entscheidenden Ballwechsel gewinnen nun immer die TTCler für sich. Die Stimmung in der Halle wird immer besser. Daniel, Ferenc, Pascal, Nick und Fabian gewinnen alle nacheinander ihre Einzel. Es steht 9:6 - wir haben gewonnen.

Die Stimmung in der Mannschaft und im Verein ist hervorragend, vor allem die Nachwuchsspieler sind trainingsfleißig, die Motivation stimmt - da gewinnt man auch mal solche Spiele.