Am Samstag reisen die Oberliga-Herren des TTC Gnadental zum bereits feststehenden Absteiger 1. TTC Ketsch. Die Gnadentaler, inzwischen auf dem 6. Platz angekommen, sind damit klarer Favorit. Mit einem Sieg kann sich das Team um Kapitän Klaus Mack endgültig den Klassenerhalt sichern.

Der nordbadische Aufsteiger aus Ketsch ist bisher in der Oberliga völlig überfordert und hat alle 14 Spiele verloren. Auch das Hinspiel gewann der TTC klar mit 9:1. Mit dem Spitzenspieler Alexander Krieger hat Ketsch nur einen überragenden Spieler, der zudem in dieser Saison oft angeschlagen ins Spiel ging. Damit kann auch die diesmalige Aufstellung der Gastgeber nicht vorhersagt werden. Ketsch trat bisher oft mit mehreren Ersatzleuten aus deren zweiten Mannschaft an.
Das Gnadentaler Spitzenduo Valeriy Rakov und Daniel Horlacher will seine hervorragende Rückrundenbilanz weiter ausbauen. Auch das mittlere Paarkreuz des TTC mit Lukas Kramer (5:2) und Florian Saljani (4:3) haben bisher positive Siegbilanzen vorzuweisen. Lukas Petermann und Klaus Mack wollen auch die Gunst der Stunde nutzen um ihre Bilanzen aufzubessern. Mannschaftskapitän Klaus Mack tippt auf einen klaren Sieg. Damit kann das TTC-Sextett entspannt in das große Saisonfinale gegen die Spitzenteams aus Satteldorf, Kuppingen und Ettlingen gehen, die alle noch in ihrem Kampf um den Relegationsplatz in Michelfeld einen Besuch abstatten.

Die TTC-Aufstellung mit Bestbesetzung: Valery Rakov, Daniel Horlacher, Lukas Kramer, Florian Saljani, Lukas Petermann und Klaus Mack

Am Samstag waren die Gnadentaler Tischtennis Damen zum Verbandsliga Derby bei der SpVgg Satteldorf.

In den Eingangsdoppeln konnten Tanja Mack und Anna-Lena Schmidt den ersten Punkt holen, Gabriela Mazzarella-Stan und Nicole Wagner konnten im Doppel leider nicht punkten. Im vorderen Paarkreuz konnten Mazzarella-Stan und Wagner jeweils ohne Probleme gegen Satteldorfs Nummer 2, Nadine Grellert, gewinnen. Beide mussten aber Satteldorfs Nummer 1, Simone Nagel, zum Sieg gratulieren. Im hinteren Paarkreuz gewann Schmidt zweimal mit 3:1und auch Mack konnte gegen Kouril punkten. Somit sah es mit einem 6:4 Zwischenstand gut aus für die Gnadentalerinnen. In den Paarkreuzübergreifenden Spielen gewann Mazzarella-Stan ohne Probleme gegen Schüler und Mack schlug nach phänomenalen Ballwechseln die gegnerische Nummer 1, wodurch sie den 8:4 Gesamtsieg perfekt machte.

Mit diesem Sieg haben die Gnadentaler Aufsteigerinnen nun auch den Klassenerhalt in der Verbandsliga gesichert und belegen derzeit einen fantastischen 3. Tabellenplatz.

In der Ballei waren unsere Jungen gegen die Talente von Neckarsulm II gefordert. Marius Haaf/Tom Seidel unterliegen beim Doppel I mit 3:0. Niko Mavromichalis/Bo Yü Gao können dagegen das Doppel II der Gastgeber mit 3:1 in Schach halten. Im Einzel kann dann Bo Yü eine 2:0 Führung nicht nützen und verliert noch gegen den immer stärker angreifenden Einser. Niko hat dann den Zweier beim 3:0 im Griff. Das schafft auch Tom überraschend gegen den Dreier. Marius findet aber gegen das junge Talent an Vier beim 0:3 keine Mittel. Auch Niko kommt gegen den starken Einser nur zu einem Satzgewinn. Bo Yü kann dann mit 3:1 gegen den Zweier zum 4:4 ausgleichen, bevor Tom gegen den Vierer mit 3:0 und Marius ganz knapp im 5. Satz gegen den Dreier unterliegt. Endstand 4:6. Am kommenden Samstag den 17.03. um 13:30 Uhr empfängt der TTC in Michelfeld den Tabellenführer der Landesklasse TSV Neuenstein.

Der Förderverein TTC Gnadental e.V. lädt seine Mitglieder zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2018 ein.

Termin: Donnerstag, 22. März 2018 um 19.00 Uhr

Ort: Bürgerhaus Gnadental/Vereinsraum des TTC.

Tagesordnung:

1. Begrüßung
2. Berichte der Vorstandschaft
3. Kassenprüfungsbericht
4. Entlastungen
5. Neuwahlen
6. Veranstaltungen
7. Sonstiges

Anträge zur Tagesordnung sind bis 21.03. 2018 beim Vorstand einzureichen.

Ernst Wolf - 1. Vorsitzender

Ausgerechnet unsere Jüngsten, die 2. Mädchenmannschaft, sind nach vier Spieltagen in der Mädchen-Bezirksklasse B der einzige Tabellenführer des TTC.

Am Samstag gewannen die Mädels von Teamchef Gabriel Gabor mit 9:1 gegen den FC Langenburg. Dies war bereits der vierte Kantersieg. Carina Mack, Naemi Tsehaye und Sarah Gabor sind noch ohne Niederlage. Annika Mehl und Angela Gao weisen ebenfalls positive Spielbilanzen auf. Nach ihrem Abstieg aus der Bezirksklasse A, nach Vorrunde ziehen die TTC-Mädels nun einsam ihre Bahn und wollen ihren Siegeszug fortsetzen. KS

Mehrere überraschende Siege und Punktgewinne konnten in dieser Woche die Herren 4 bis 7 verbuchen, teilweise mit enormer Bedeutung für den Klassenerhalt.

Beginnen wir mit der Herren 4, die in der Bezirksklasse B beim Tabellendritten SG Garnberg einen souveränen 9:5 Sieg erkämpften. Jeder Spieler trug einen Einzelsieg bei. Jochen Schmitzl und Karlheinz Lange blieben ungeschlagen. Damit konnte der 4. Tabellenplatz gefestigt werden.

Die Herren 5 schaffte mit einem Unentschieden gegen den Tabellendritten Tüngental eine Riesenüberraschung. Zur Jahreswende war das Sextett noch abgeschlagen mit einem Pluspunkt Letzter. In der Rückrunde stehen nun 4:6 Punkte auf dem Konto und erstmals ein Nicht-Abstiegsplatz. Karl Koman, Hans-Jürgen Reichert und Ernst Wolf zeigten sich in Bestform und konnten jeweils ein Spiel für den TTC gewinnen. Das Doppel drei Bürk/Wolf, sowie das hintere Paarkreuz Bürk und Köhler waren nicht zu bezwingen und steuerten weitere fünf Punkte dazu.

Die 6. Mannschaft kann inzwischen den Klassenerhalt in der Kreisliga B feiern. Eine tolle Mannschaftsleistung hat dem Team einen klaren 9:3 Sieg beim Absteiger Geißelhardt verschafft. Das Team hat damit nun einen praktisch uneinholbaren Vorsprung zum Abstiegsplatz.

Die Herren 7 musste krankheitsbedingt auf vier Stammspieler verzichten und hatte dennoch den Sieg beim TTC Westheim 4 mehrfach auf dem Schläger. Am Ende stand ein unglückliches Unentschieden auf dem Spielberichtsbogen.

Auch das Seniorenteam konnte sich mit einem Sieg aus der Saison und vom letzten Tabellenplatz verabschieden. Mannschaftsführerin Karin Köhler hat ihre Senioren im Laufe des Jahres mit vielen Events erfolgreich zusammen geschweißt.

Lediglich für die 8. Mannschaft verlief das Wochenende weniger erfolgreich. Gegen die beiden Tabellenersten Michelbach/Wald und Westheim 3 waren die Siegchancen ohnehin gering. Die 1:9 - und 0:9- Schlappen waren jedoch schon mehr als deutlich. Nur Michael Sommer konnte seine Saisonbestleistung abrufen und schlug mit Walter Rüdele einen Spieler der mehr als 250 QTTR-Punkte mehr auf dem Konto hat als er. Gegen Westheim musste die Mannschaft mit sechs Ersatzspieler aus der Herren 9 auflaufen. Diesem Sextett gilt dabei ein ganz besonderer Dank für den wenig genussvollen Abend. KS